Verein(t) für gute Schule

Förderpreis

Schulfördervereine bündeln das zivilgesellschaftliche Engagement von Eltern, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und interessierten Dritten. Durch ihre engagierte Arbeit gestalten sie Bildung mit, schaffen sozialen Ausgleich, schließen Lücken und werden so zu einer verlässlichen Unterstützung bei der Entwicklung des Lebensraums Schule.

Der Förderpreis "Verein(t) für gute Schule" prämiert seit 2014 deutschlandweit erfolgreiche Projekte von Schulfördervereinen in enger Zusammenarbeit mit den Verbänden. Ziel ist es, an den Schulen wirksame Projekte zu entdecken, zu fördern und zu verbreiten. "Kopieren ist ausdrücklich erwünscht!", so der Wunsch der Kooperierenden Stiftung Bildung und Gesellschaft, Stiftung Bildung und  Stiftung Schüler Helfen Leben.

Thema 2016: Willkommenskultur & Vielfalt

Schulen sind der Ort des Zusammenlebens von Kindern und Jugendlichen, die in Deutschland geboren sind und jenen, die auf der Flucht vor Krieg und Armut nach Deutschland kommen, von Schülerinnen und Schüler aus schwierigem sozialen Umfeld und jenen aus privilegierten Elternhäusern, von Menschen mit und ohne Behinderung. Schulen leisten einen großen Beitrag für ein offenes und tolerantes Miteinander aller. Dieses Engagement unterstützen wir: Der Fokus der jüngsten Ausschreibung lag auf der Willkommenskultur in Schulen und dem Umgang mit Vielfalt. Gesucht waren erfolgreiche Projekte zum Thema gutes Ankommen, kulturelle Verständigung, Toleranz, Anerkennung und Wertschätzung.

Die ausgezeichneten Projekte
Alle 30 für den Förderpreis 2016 nominierten Projekte
Programm der Preisverleihung am 4. November 2016 in Berlin


Die Preise

Der Förderpreis "Verein(t) für gute Schule", mit dem drei Projekte öffentlich ausgezeichnet werden, ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld kann von den Preisträgerinnen und Preisträgern frei eingesetzt werden.

Das Gewinnerprojekt des Sonderpreises der Stiftung Schüler Helfen Leben erhält ein vielfältiges Seminarpaket mit Expertinnen und Experten aus ihrem Netzwerk direkt an der eigenen Schule.

Zudem erhalten alle gekürten und nominierten Initiativen das Angebot, an einem Seminartag teilzunehmen. Die Teilnahmegebühren und Reisekosten zum Seminar werden bis zu einem festgesetzten Höchstpreis erstattet. Die Preisträger-Initiativen können sich im Rahmen des Seminartages vorstellen.

Alle nominierten Projekte erhalten die Möglichkeit, sich auf einer Internet-Plattform zu präsentieren, und profitieren von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der beteiligten Stiftungen.


Förderpreisverleihung (Foto: Mario Stoll/Stiftung Bildung)

Die Teilnehmenden und Gäste während der Preisverleihung des Förderpreises 2015.
Foto: 
Mario Stoll/Stiftung Bildung

Die 2014/15 nominierten und preisgekrönten Projekte

Während der ersten beiden Jahre des Preises wurden bereits 64 Projekte aus ganz Deutschland durch die Verbände der Schulfördervereine nominiert. Sie alle sind Beispiele des großartigen und vielfältigen zivilgesellschaftlichen Engagements an Schulen.

Zu den Projektbeschreibungen 2014
Zu den Projektbeschreibungen 2015

Die vier preisgekrönten Projekte 2015 kamen aus Thüringen, Bayern, Berlin und Hamburg. 2014 wurden drei Projekte aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland ausgezeichnet.

Zu den Preisträgern 2014
Zu den Preisträgern 2015