Verein(t) für gute Schule (Logo)

Ein Garten für uns

Preisträger im Wettbewerb "Verein(t) für gute Schule" 2015

Kinder einer Gemeinschaftsschule in Berlin-Schöneberg nutzen einen eigenen Garten auf dem Schulhof, um Natur als Lern- und Lebensraum in den Schulalltag einzubinden.

Die Begründung der Jury:
In diesem Projekt haben die Kinder ihren Garten in Besitz genommen und ihn nach ihren Bedürfnissen angelegt. Das zeigt auf beispielhafte Weise, wie bereits Schülerinnen und Schüler der Grundstufe ihren Schulraum proaktiv nach eigenen Ideen gestalten können.

Foto: Förderverein Freunde der Peter-Paul-Rubens Schule

Es waren die Kinder einer Berliner Gemeinschaftsschule, die die Idee hatten, den brach liegenden Garten in ihrem Schulhof wieder einer Nutzung zuzuführen. Sie wollten einen Garten, der schmeckt, fröhlich und neugierig und glücklich macht, in dem man sich schmutzig machen darf und etwas ernten kann.

Die Schulleitung hat diese Vision aufgegriffen und das Gartenprojekt mit Hilfe des Fördervereins gestartet. Ziel ist es, die Natur als selbstbestimmten Lern- und Lebensraum in den Schulalltag einzubinden. Dabei sollen die Kinder lernen, mit natürlichen Ressourcen zu wirtschaften. Darüber hinaus wird so das jahrgangsübergreifende Lernen über die üblichen Jahrgänge 1-3 und 4-6 ausgeweitet.

Die Schüler haben sich den Gartenbereich eigenständig erobert und verschiedene Möglichkeiten in Betracht gezogen, wie man einen Garten zum Erleben und Anfassen daraus machen kann. Etwa 30 Kinder der Jahrgänge 1-6 haben die Erstinitiative ergriffen. Sie haben die Planung maßgeblich in die eigene Hand genommen, zuerst gemeinsam ein riesiges Loch gebuddelt und dann ihre gestalterischen Ideen umgesetzt. Gleichzeitig haben sie an die notwendige finanzielle Unterstützung des Vorhabens gedacht und eine erste Spendenaktion durchgeführt. Auch das benachbarte Seniorenheim und Paten aus der Anwohnerschaft werden in die Gartennutzung einbezogen, damit der Garten auch am Wochenende belebt wird.

Mit diesem Projekt soll eine Schlüsselbewegung für die ganze Schule initiiert werden, um Ideen der Schüler in die Tat umzusetzen, wie beispielsweise ein Gemüse-Marktstand auf dem Schulhof, Blumen im Klassenzimmer, eine mobile Gartenküche oder ein Bio-Chemie-Kurs für Wasser- und Kompostaufbereitung. Für die Jüngeren sind entsprechende Wahlpflichtkurse geplant, für die älteren Schüler Profiltage, welche fest im Schulalltag verankert werden sollen. Die Kinder lernen auf diese Weise, die Kreisläufe der Natur zu beobachten und zu erkennen und mit natürlichen Ressourcen umzugehen.

Website zum Projekt

Foto: Förderverein Freunde der Peter-Paul-Rubens Schule

Die 1. Gemeinschaftsschule Schöneberg im gleichnamigen Berliner Stadtbezirk verfügt über einen Grundschulteil mit den Klassen 1-6 sowie einen Sekundärbereich mit den Klassen 7-10. Sie entstand durch die Fusion zweier Grundschulen. Kinder mit unterschiedlichen Begabungen profitieren insofern von ihrer Heterogenität sowie von den unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und werden somit auch in ihrer individuellen Entwicklung gefördert.

Die Kinder- und Jugendbeteiligung ist ein beständiges Element des Schulalltags – ganz gleich ob in den Arbeitsgemeinschaften, den Klassenräten oder in speziellen Projekten wie diesem, in dem sich die Kinder aktiv und ungefragt ihre Räume erobern. Die Wiederbelebung des Schulgartens stand zwar auf der Agenda der Schule, jedoch existierte noch kein genauer Plan dafür. Die Schüler haben es möglich gemacht, dass dieses Projekt mit Unterstützung der pädagogischen Fachkräfte und Eltern in die Tat umgesetzt wurde.

Der Förderverein "Freunde der Peter-Paul-Rubens-Schule" ist 1985 gegründet worden. Er dient dem Zweck, die Schule und deren pädagogische Arbeit zu fördern. Dazu gehört beispielsweise die Ausstattung mit Anschauungs- und Lehrmaterial, die Unterstützung von Schulveranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften und Projekten. So hat der Förderverein die Kooperation mit der Gemüseackerdemie e.V. finanziert. Weitere Kooperationen mit der FU Berlin und dem Verein "Grün macht Schule" sind im Aufbau. Besonders hervorzuheben ist sein Einsatz für die Teilhabe und Integration aller Kinder in den Schulalltag.

Foto: Förderverein Freunde der Peter-Paul-Rubens Schule

Fotos: Förderverein Freunde der Peter-Paul-Rubens Schule