Erdkinderplan

Thema: Außerschulischer Lernort

Erdkinderplan
Montessori Förderverein Erdkinderplan e.V.
Montessori-Schule Dietramszell
Bayern

Zur Website

Fotos: Montessori Förderverein Erdkinderplan e.V.

Jugendliche in Oberbayern sammeln an einem außerschulischen Lernort praktische Lebenserfahrung

Das Projekt "Erdkinderplan" wurde im Dezember 2011 ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern der lokalen Montessori-Schule im Alter zwischen 13 und 15 Jahren eine Chance zu geben, außerhalb der Schule für das Leben zu lernen. In einer Zeit, in der die Eltern zuhause "schwierig werden", können sie herausfinden, worin sie gut sind und wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen. Sie sollen lernen, nachhaltig zu wirtschaften, sich bewusst zu ernähren, ihren ökologischen Fußabdruck und ihren Energieverbrauch zu bestimmen. Dieses Projekt soll den so wichtigen Abnabelungsprozess der pubertären Jugendlichen vom Elternhaus unterstützen.

Die Jugendlichen leben in kleineren Gruppen für einige Wochen mit zwei Begleitpersonen in einem Haus auf dem Land, wo sie sich selbst versorgen, ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen, Projekte planen, musizieren, Gäste bewirten und Theater spielen oder handwerkliche Fähigkeiten erlernen. Außerdem können sie sich sozial engagieren, beispielsweise im Seniorenheim oder in Kindergärten, andere Kulturen treffen und mit erwachsenen Experten diskutieren. Die schulischen Inhalte werden soweit möglich in den Alltag integriert. Nach vier bis sechs Wochen tauschen sie mit einer anderen Lerngruppe, die gleichzeitig ein Praktikum absolviert hat. So werden ihnen insgesamt zwölf Wochen praktische Lebenserfahrung ermöglicht.

Die Erwartungen hinsichtlich der Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen während dieser Projektzeit wurden nicht nur erfüllt, sondern bisher immer übertroffen. Die Erfahrungen schlagen sich im folgenden Schulalltag nieder: Die Schülerinnen und Schüler arbeiten konzentrierter, selbstständiger und eigenverantwortlich, was sich deutlich in ihren Ergebnissen ausdrückt. Manche von ihnen haben auch wichtige Erkenntnisse für ihre berufliche Orientierung gewonnen. Eltern waren begeistert über ausgeglichene Kinder. Begleitende Lehrkräfte waren fasziniert, dass es nie Außenseiter in der Gruppe gab.

Die private Montessori-Schule in Dietramszell ist ein Grund- und Mittelschule, die ungefähr 290 Kinder und Jugendliche von der 1. bis zur 10. Jahrgangsstufe besuchen. Die Schule befindet sich im Kloster von Dietramszell; das Einzugsgebiet reicht von Wolfratshausen, Königsdorf und Geretsried auf der einen Seite bis hin nach Grünwald, Bad Tölz und Lenggries auf der anderen Seite. Für alle Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit, die offenen Ganztagsangebote zu nutzen. In den jahrgangsgemischten Lerngruppen verstehen sich die Lehrkräfte als Lernbegleiter und versuchen, jedes Kind individuell zu fördern – nach dem Motto: "Hilf mir, es selbst zu tun". Ab Klasse 5 gibt es regelmäßige Praktika, in 7/8 ein Verantwortungsprojekt und die Herausforderungswochen, Schulsanitäter und Streitschlichter, Chor- und Theaterfahrten und vieles andere mehr.

Der Montessori-Förderverein Erdkinderplan e.V. wurde im Juni 2012 gegründet und hat momentan circa 60 Mitglieder, die sich aus Lehrkäften, Eltern und Externen zusammensetzen. Er stellt der Montessori-Schule Dietramszell ein Bauerhaus im Chiemgau mit 6 ha Grund als außerschulischen Lernort zur Verfügung, um mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 und 8 ihr Projekt "Lernkinderplan" durchzuführen. Der Verein ist hauptverantwortlich für die Gestaltung des Hauses sowie für das Konzept. Außerdem besetzt er die Stelle des vor Ort befindlichen Mitarbeiters und kümmert sich um die Vermietung des Hauses außerhalb der Projektzeiten.