Unterstützung von Schulprojekten in Chile und Ruanda durch Sponsorenläufe

Thema: Grenzüberschreitend (Sonderpreis)

Unterstützung von Schulprojekten in Chile und Ruanda durch Sponsorenläufe
Förderkreis Brüder-Grimm-Schule-Diedesfeld e.V.
Brüder-Grimm-Schule, Neustadt an der Weinstraße
Rheinland-Pfalz

Zur Website

Fotos: Ulrike Krakehl

Kinder einer Grundschule in Neustadt laufen für Straßenkinder in Chile

Dank der Kontakte des sich nun im Ruhestand befindlichen Gemeindepfarrers von Neustadt unterstützt die Brüder-Grimm-Schule seit einigen Jahren die von Bruder Paul Oden 1996 gegründete Stiftung für die Straßenkinder Chiles "Ninos en la Huella" ("Kinder auf dem Pfad"). Des Weiteren gehen im Rahmen der Schulpartnerschaft des Landes Rheinland-Pfalz mit Ruanda Spenden für den Schulaufbau in dieses afrikanische Land. Die Projekte sind ausschließlich auf die Schülerinnen und Schüler der Grundschule ausgerichtet; sie sollen an die Situation der Kinder in anderen Ländern herangeführt werden. Die Sponsorenläufe sind Bestandteil des Gesamtkonzeptes der Schule, sich nicht nur auf Lerninhalte laut Lehrplan zu beschränken. Die Kinder sollen sich auch mit Themen außerhalb des Schulalltages auseinandersetzen.

Geboren aus dem Projekt "Wer nichts tut, Macht mit" entwickelte sich im Jahr 2009 die Nominierung zur "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage". Die Verteidigung des Titels erfordert die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten im Schulgeschehen. Die Sponsorenläufe reihen sich hier ein. Der Förderverein verwaltet die Einnahmen und verantwortet die entsprechende Verwendung durch die Auszahlung der erlaufenen Gelder gemäß Spendenzweck. Wichtig ist, dass die Spenden direkt vor den Augen der Kinder "offiziell" an die richtigen Stellen übergeben werden.

Durch die alljährliche Durchführung ist der Sponsorenlauf in der Schule allgegenwärtig und zu einer fest verankerten Aktion geworden. Das Projekt hat sich in zweierlei Richtungen bewährt – zum einen natürlich im Denken der Schülerinnen und Schüler selbst, zum anderen in der Wirkung nach außen. Der offene Umgang mit Andersdenkenden ist aufgrund der Flüchtlingsproblematik mehr denn je gefragt. Durch das schon seit Jahren bestehende Engagement im Bereich "Bruder Oden" und "Ruanda" hat die Schule einen sehr guten Ruf und Anerkennung erworben.

Die Brüder-Grimm-Schule ist eine Grundschule für die Klassen 1 bis 4 in Neustadt-Diedesfeld. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus dem Ort sowie aus der Nachbargemeinde Hambach. Es handelt sich um eine "Schule mit Courage", an der die Themen Integration und Vielfalt eine große Rolle spielen. Jedes Jahr werden Sponsorenläufe organisiert, deren Erlöse zu einem Drittel an das Projekt "Straßenkinder Chile" gehen. Ein weiteres Drittel kommt einer aktuellen Spendenaktion zugute, den Rest verwendet der Förderkreis für Investitionen. Des Weiteren gibt es an der Schule eine Photovoltaik-Anlage. Die Einnahmen daraus werden ökologischen Zwecken zugeführt und über ein Display werden die Kinder über den Nutzen informiert.

Der Förderkreis Brüder-Grimm-Schule Neustadt-Diedesfeld e.V. wurde 2001 zu dem Zweck gegründet, in gemeinnütziger Weise den Auftrag der Schule zu fördern und die Schulgemeinschaft zu stärken. Dies beinhaltet unter anderem, die Einrichtung und Ausgestaltung der Schule und des Schulgeländes materiell und ideell zu unterstützen. So wurde zum Beispiel ein Computerraum eingerichtet, inklusive Smartboard. Im Bedarfsfall wird Kindern dieser Schule soziale Betreuung gewährt und es werden schulische Partnerschaften unterstützt. Eine beispiellose Arbeit liefert der Förderverein im Rahmen der "Betreuenden Grundschule", dessen alleiniger Träger er ist. So organisiert er in voller Verantwortung die Betreuung der Schulkinder nach Unterrichtsende bis 16.30 Uhr.