Bunte Vielfalt an der UniverSaale

Thema: Schulleben gestalten

Bunte Vielfalt an der UniverSaale
Quer Wege e.V.
UniverSaale Jena (Freie Gesamtschule)
Thüringen

Zur Website


Fotos: Kristina Bennewitz von QuerWege e.V.

QuerWege in Jena – Projekte und Aktionen über die Flucht oder mit Geflüchteten

Seit dem Schuljahr 2014/15 sind die Themen Krieg – Flucht – Integration immer mehr in den Fokus der Gesamtschule gerückt. So wurden dazu lebendige und lebensnahe Projekte, Arbeitsgemeinschaften und Aktionen gestartet, die ineinandergreifen oder aufeinander aufbauen beziehungsweise gemeinsame Netzwerke nutzen. Ziel ist eine vielschichtige, alle Jahrgangsstufen umfassende Beschäftigung mit dieser Problematik. Die Schülerinnen und Schuler haben dabei auch direkten Kontakt zu Geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Dadurch befassen sie sich intensiv und lebensnah mit den Fluchtursachen und den Herausforderungen der Integration. Sie sollen Verantwortung übernehmen und lernen, was sie selbst tun können. Gleichzeitig können Unterrichtsinhalte und Freizeitaktivitäten sinnvoll miteinander verknüpft werden.

Die verschiedenen Aktionen finden sowohl im Unterricht als auch im Freizeitbereich statt. Herausragend ist unter anderem die langfristige Projektreihe "Bunte Vielfalt", zu der u.a. ein eigenes Theaterstück (von Schülern und Schülerinnen des 7. bis 10 Jahrgangs) und die Comic-Ausstellung "Fluchtgeschichten" gehören. In der fakultativen Fahrradwerkstatt werden Wissen und Fertigkeiten durch aktives Tun vermittelt; die reparierten Räder werden Geflüchteten zur Verfügung gestellt. Die Performance "Der Mensch lebt nicht vom Boot allein" (im Rahmen des Kunst- und Musikunterrichts der Klassenstufe 5 und 6), ist ein selbst geschriebenes und gestaltetes Stück, in welchem eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht erfolgt.

Durch das gemeinsame Erleben werden Empathie, Offenheit, Toleranz und Improvisationstalent der beteiligten Schülerinnen und Schüler gefördert. Sie müssen sich im "multikulturell" organisieren, die eigenen Denk- und Handlungsweisen hinterfragen. Sie stellen vermehrt Fragen, suchen nach Antworten und wollen Verantwortung übernehmen. Die Resonanz der geflüchteten Kinder und Jugendlichen, ihre Teilnahme an der Fußball-AG (selbst organisiertes Projekt im Rahmen des Unterrichtsfachs "Verantwortung" von Schülern der Klassenstufe 7) sowie an den Deutschkursen (selbst organisiertes Projekt der Klassenstufen 10 und 11) zeigen den hohen Bedarf an solchen Angeboten. Zudem sind öffentliche Veranstaltungen wie die Comic-Ausstellung und das Theaterstück wichtig, um nach außen zu wirken.

Die UniverSaale Jena ist eine staatlich anerkannte Freie Gesamtschule, an der seit August 2009 Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichsten Voraussetzungen lernen. Zu diesem Zweck wurde ein Ganztagsschulkonzept entwickelt, das die Vorzüge verschiedener reformpädagogischer Ansätze vereint. Die ca. 225 Schülerinnen und Schüler, 40 davon mit einem besonderen Förderbedarf, lernen in altersgemischten Stammgruppen, bestehend aus zwei Jahrgängen und maximal 20 Personen; Jüngere und Ältere unterstützen sich gegenseitig dabei. Jede Stammgruppe wird von einem Team aus Fach-, Sonder- und Sozialpädagoginnen und -pädagogen unterrichtet und begleitet. So kann nach den jeweiligen Begabungen differenziert und gefördert werden. Die UniverSaale hat kürzlich den Titel "Schule ohne Rassismus" errungen.

Der QuerWege e.V. ist ein gemeinnütziger Verein; er wurde im Dezember 1993 von Pädagoginnen und Pädagogen, Kita-Angestellten und Eltern mit dem Ziel gegründet, integrative/inklusive Förderung für möglichst viele Kinder in Jena zu verwirklichen. Er ist Träger verschiedener schulischer Einrichtungen und Kitas. Der Verein finanziert sich durch Gebühren, Schulgeld, staatliche Finanzhilfen und Mitgliedsbeiträge. Etwa 250 Menschen arbeiten im QuerWege e.V. – Menschen, die neue, manchmal quere Wege bevorzugen statt ausgetretener Pfade. Der Trägerverein unterstützt alle Projektaktivitäten gezielt durch die Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten sowie durch eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit.