Stiftung Bildung und Gesellschaft Newsletter
     
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Jahr 2016 hat die Stiftung Bildung und Gesellschaft monatlich einen Primus-Preisträger und den ersten Sonder-Primus Grenzenlos gekürt. Aus diesen 13 Projekten mit Vorbildcharakter können Sie den Primus des Jahres wählen. Auf Ihre Stimme kommt es an: Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert. Wie die Abstimmung funktioniert, erfahren Sie in diesem Newsletter.

Ihr Team der Stiftung Bildung und Gesellschaft

 

Wahl zum Primus des Jahres 2016

 
Primus-Preis
 
 


Und so können Sie beim Voting mitmachen ...

Wählen Sie aus den 13 Projekten Ihren Favoriten aus und stimmen Sie per SMS ab. Die Abstimmung erfolgt in der Zeit vom 25. April 2017, 12:00 Uhr, bis zum 26. April 2017, 12:00 Uhr.

Zur Stimmabgabe schicken Sie eine SMS an die Nummer (0163) 77 33 626.

Als Inhalt der SMS muss der Abstimmungscode angegeben werden. Jedem Primus-Projekt ist ein solcher Code zugeordnet, der aus dem Buchstaben P und zwei Ziffern besteht. Geben Sie als Inhalt der SMS nur den Abstimmungscode ein.

Hier alle zur Wahl stehenden Projekte mit der Zuordnung zu den Abstimmungscodes:

 
 

Jugendforum: Politik

Foto: Jugendforum: Politik

Politische Bildung kann Spaß machen. Regelmäßig inszenieren Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums im Rhein-Lahn-Kreis Debattenveranstaltungen an ihrer Schule publikumswirksam als eine Art Politikshow.
Abstimmungscode: P01

 
 

Die Reise ins Instrumentenland

Foto: Michael-Haukohl-Stiftung

Lübecker Kita-Kinder entdecken ein Instrument, singen, musizieren, bauen Trommeln, Flöten oder Trompeten selbst und entspannen bei klassischer Musik. Höhepunkt des Projekts ist das abschließende Familienkonzert.
Abstimmungscode: P02

 
 

KLuB – Die Straßenschule

Foto: Treberhilfe Dresden e.V.

Die Treberhilfe Dresden motiviert junge Erwachsene, nach längerer Unterbrechung wieder zur Schule zu gehen, und bereitet sie auf die Schulfremdenprüfung für den Haupt- oder Realschulabschluss vor.
Abstimmungscode: P03

 
 

... ganz schön stark!!

Foto: Michael Schnelle, LIS Bremen

Die eigene Wahrnehmung fördern, Kreativität entwickeln, Kritik- und Kommunikationsfähigkeit steigern: An dem Bremer Projekt haben seit 2001 mehr als 100.000 Kinder an über 80 Schulen teilgenommen.
Abstimmungscode: P04

 
 

Stadt, Land, Fluss

Foto: Gesamtschule Langerfeld

Schülerinnen und Schüler der achten Klasse meistern verschiedene Herausforderungen, zum Beispiel gehen sie in der Vulkaneifel zu Fuß auf Expedition, bauen ein Floß oder arbeiten an einer Forschungsaufgabe.
Abstimmungscode: P05

 
 

Hochspannung – Abenteuer Technik

Foto: Institut für innovative Bildung

In Workshops werden Mädchen und Jungen aus der 7. Klasse an Technik herangeführt. Dazu wählen sie einen Gegenstand aus, den sie genauer untersuchen wollen, etwa einen Kopfhörer, einen MP3-Player oder ein Keyboard.
Abstimmungscode: P06

 
 

Gemeinsam klettern – Grenzen überwinden

Foto: Andel Glock, Turngemeinde Rüdesheim 1847 e.V.

Bei dem von der Turngemeinde Rüdesheim 1847 initiierten Projekt treiben Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport. Abiturienten helfen ihren Schützlingen mit Handicap, eine Kletterwand zu meistern.
Abstimmungscode: P07

 
 

Frühstücksclub für Grundschüler

Foto: Schulzentrum Buhren

Mit leerem Magen in die Schule? Das muss nicht sein. Schüler und Schülerinnen einer Werkrealschule kümmern sich darum, dass die Kinder aus der Primarstufe entspannt frühstücken können. Die Vorbereitungen dafür treffen sie selbstständig.
Abstimmungscode: P08

 
 

Antihelden*

Foto: Verein zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen  Schwierigkeiten e.V.

Wie schütze ich mich vor sexualisierter Gewalt? Das Stuttgarter Projekt bespricht unter anderem diese Frage in Workshops an Schulen und in der offenen Jugendarbeit mit Schülern im Alter von zehn bis 17 Jahren.
Abstimmungscode: P09

 
 

Literaturfest für Kinder und Jugendliche

Foto: LiteraturInitiative Berlin

Das Steglitzer Literaturfest bringt Jugendlichen Bücher und Filme näher. Das eintägige Festival der LiteraturInitiative Berlin (LIN) wird von Kindern und Jugendlichen organisiert und ist fester Bestandteil des Kulturlebens in der Hauptstadt.
Abstimmungscode: P10

 
 

Fibonacci-Mentorenprogramm für besonders begabte Kinder

Foto: Johannes van de Kreeke

Hochbegabte Kinder hadern oft mit mangelnder Förderung und kommen in der Schule nicht klar. Das Programm des Neuköllner AspE e.V. sorgt gerade in sozialen Brennpunkten dafür, dass Talente der Gesellschaft nicht verloren gehen.
Abstimmungscode: P11

 
 

Jeder kann ein Held sein

Foto: Pépinière e.V.

Kinder und Jugendliche aus Brandenburg erhalten im Rahmen eines Schulprojekts praktisches Wissen rund um Erste Hilfe vermittelt. Nach bestandener "Heldenprüfung" können sie im Ernstfall tatsächlich Menschen in Not helfen.
Abstimmungscode: P12

 
 

Bildungssache = Ehrensache

Foto: BildungsSache

Eine Initiative aus Köln verbindet Schauspielerei und Sprachförderung miteinander. Ihre kostenlosen Förderkurse richten sich an Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen oder mit Migrations- bzw. Fluchthintergrund.
Abstimmungscode: P13

 
 

 
Eine Broschüre, die Sie kostenlos herunterladen können, stellt alle für den Primus des Jahres 2016 nominierten Projekte ausführlich vor:
PDF-Download
 

 

 

 
Noch ein paar Hinweise zum Reglement:

  • Pro Mobilfunknummer wird nur eine Stimme gezählt.
  • Werden mehrere SMS verschickt, zählt nur die letzte abgegebene Stimme. Man kann also auf diese Weise die eigene Stimmabgabe noch korrigieren.
  • Für den Versand der SMS entstehen keine zusätzlichen Gebühren, sondern lediglich der normale Preis für eine SMS laut dem Tarif des jeweiligen Mobilfunkproviders.
  • Es werden ausschließlich die Stimmen gewertet, die in dem oben genannten Zeitraum eingehen. Stimmen, die davor oder danach abgegeben werden, zählen nicht.

 
Das Ergebnis des Votings wird erst bei der offiziellen Preisverleihung am Abend des 28. April 2017 bekannt gegeben.

Weitere Details zum Voting und zum Reglement
 

 
 
 

MITMACHEN

 

Gemeinsam stärker

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

In Ihrer Stiftung sind satzungsgemäß die Themenfelder Bildung und Erziehung oder Wissenschaft und Forschung verankert? Wir würden uns freuen, mit Ihnen als Fördernde individuelle Projekte zu erarbeiten und Themen unseres Aufgabenportfolios partnerschaftlich anzugehen. Von einer Spende bis hin zum Veranstaltungspartner sind viele Wege der Kooperation möglich. Starke Allianzen stärken den gemeinsamen Förderschwerpunkt.

Nehmen Sie Kontakt auf oder spenden Sie online.

 

Wir hoffen, der Newsletter hat Ihnen gefallen. Wenn ja, dann leiten Sie ihn doch einfach weiter. Vielleicht kennen Sie noch jemanden mit Interesse an den Themen der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

Wir freuen uns über Ihre Nachrichten.
E-MAIL SENDEN

 
 
NEWSLETTER ABMELDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
 
 

Impressum
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Stiftung Bildung und Gesellschaft, Pariser Platz 6, 10117 Berlin, Tel.: (030) 322 982-531, Fax: (030) 322 982-569, www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. Birgit Ossenkopf
Die Stiftung Bildung und Gesellschaft ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Verwaltung des Stifterverbandes. Sie wird von ihm im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten.

Angaben gemäß § 5 TMG/§ 55 RfStv: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V., Barkhovenallee 1, 45239 Essen, T 0201 8401-0, F 0201 8401-301,mail@stifterverband.de
Vorstand des Stifterverbandes (i.S.d.V.): Prof. Dr. Dr. Andreas Barner (Vorsitzender), Dr. Simone Bagel-Trah, Dr. Kurt Bock, Dr. Nikolaus von Bomhard, Dr. phil. Nicola Leibinger-Kammüller, Dr. Reinhard Christian Zinkann, Prof. Dr. Andreas Schlüter

Eingetragen beim Vereinsregister Essen
VR 5776 St.-Nr.: 112/5950/0747


www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de