Primus-Preis

Mit dem Primus-Preis zeichnet die Stiftung monatlich eine zivilgesellschaftliche Initiative mit Vorbildcharakter aus, die engagiert und in Partnerschaft mit lokalen Akteuren und Institutionen eine konkrete Herausforderung in unserem Bildungssystem aufgreift. Eine langfristige Verbesserung von Bildung ist das Ziel dieser Initiativen. Auf diese Weise möchten wir nachahmenswerte Projekte überregional bekannt machen.
Broschüre mit den Primus-Preisträger-Projekten 2013/14
Leitfaden zum Siegerprojekt "Lehrer im Wohnzimmer" (2013/14)
Broschüre mit den Primus-Preisträger-Projekten 2015
Broschüre mit den Primus-Preisträger-Projekten 2016
Projektpräsentationen aller bisherigen Primus-Preisträger

Primus des Monats im September 2017

Foto: Haste Töne

Haste Töne
Das Kinderradio der Rudolf-Ballin-Stiftung e.V. vermittelt Hamburger Grundschülern mehr Kompetenz im Umgang mit neuen Medien.
Mehr Info zum Projekt

Sonder-Primus Grenzenlos im Juni 2017

Foto: ProFellow e.V.

Egal, woher du kommst
30 junge Migranten, die in Bochum, Düsseldorf und Gelsenkirchen zur Schule gehen, haben ihre Erfahrungen mit Flucht, Verlust, Grenzen und Neuanfang zu Papier gebracht.
Mehr Info zum Projekt

Foto: David Ausserhofer

Primus des Jahres 2016: Preisverleihung am 28. April 2017 in Berlin mit
Birgit Ossenkopf (Stiftung Bildung und Gesellschaft), Annika Dietrich (Pépinière e.V.), Robert Gintrowicz (Pépinière e.V.), Hanna Daum (randstad stiftung) und Andrea Frank (Stiftung Bildung und Gesellschaft) (v.li.)
Foto: David Ausserhofer
 

WAHL ZUM PRIMUS DES JAHRES 2016: DER SIEGER

Foto: Pépinière e.V

Aus den von Januar bis Dezember 2016 ausgezeichneten Initiativen ist per SMS-Voting der Primus des Jahres gewählt worden. Sieger der Abstimmung ist das Projekt JEDER KANN EIN HELD SEIN des Pépinière e.V. aus Frankfurt an der Oder. VOTING-ERGEBNIS 

 

Vorschläge sind erwünscht

Engagieren Sie sich in einem Projekt, das zur Philosophie des Primus-Preises passt?
Dann bewerben Sie sich hier: 
Zur Bewerbung

Oder kennen Sie eine Bildungsinitiative, die Sie gerne für den Primus-Preis nominieren möchten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Zum Kontaktformular


Das sagen die Primus-Preisträger

Die Stiftung Bildung und Gesellschaft hat im Herbst 2016 die bisherigen Primus-Preisträger unter anderem zur Wirkung der Auszeichnung befragt. Fast jedes fünfte Projekt hat nach der Preisverleihung neue Partner und/oder Sponsoren gewinnen können:

"Dank der Auszeichnung gewinnt das Projekt an Seriosität, da es von einer anerkannten und bewährten Institution bewertet und für wertvoll erachtet wurde."
Matthias Pfeiffer, Projekt "Stadt-Land-Fluss", Gesamtschule Langerfeld, Wuppertal

"Mit dem Preisgeld konnten wir unser Bildungsprogramm weiterentwickeln und insgesamt mehr Schulen erreichen."
Christoph Schmitz, Projekt "GemüseAckerdemie", Ackerdemia e.V., Potsdam

"Der Bekanntheitsgrad im weiteren Umfeld ist gestiegen, und es gab viel positives Echo."
Henriette Beltz, Projekt Gebärdensprache an der Schule, Grundschule Kaufering

Detaillierte Befragungsergebnisse (PDF)