Primus-Preis

Bewerbung

Die Bewerbung um den Primus-Preis ist fortlaufend möglich und richtet sich an regionale Bildungsinitiativen, die ein konkretes Problem im Bildungsbereich, von frühkindlicher bis zu beruflicher Bildung, aufgreifen. Dotiert ist der Primus-Preis des Monats mit 1.000 Euro und der Primus-Preis des Jahres mit 5.000 Euro.

Im Falle eines Gewinns des Primus-Preises benötigen wir außerdem Texte, Bilder und ggf. Videos, die das Projekt dokumentieren und veröffentlicht werden dürfen.
Bitten lesen Sie sich hierzu unsere Datenschutzbestimmungen im Bewerbungsformular (PDF) des Primus-Preises gründlich durch.

Unter dem nachfolgenden Link können Sie Ihre Bewerbung einreichen. Tragen Sie in das Formular bitte Informationen zum Trägerverein, zur Idee, der Umsetzung und den Ergebnissen Ihres Projektes ein. Leider haben Sie beim Ausfüllen nicht die Möglichkeit, das Formular zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu bearbeiten, so dass Ihre Daten im Falle eines Abbruchs verloren gehen.
Zum Online-Bewerbungsformular

 

Nach der Bewerbung

Nachdem Sie Ihre Bewerbung eingereicht haben, prüfen wir Ihre Unterlagen und informieren Sie darüber, ob Sie für den Primus-Preis vorgeschlagen und in eine Liste der Kandidierenden für den Primus-Preis aufgenommen werden oder nicht. Wenn Sie es in die Liste der Kandidierenden für den Primus-Preis geschafft haben, verbleibt Ihre Nominierung dort für die nächsten sechs Monate und hat dann monatlich (insgesamt sechs Mal) die Chance zum Primus-Preis des Monats gewählt zu werden.

Eine Jury, bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung Bildung und Gesellschaft und des Stifterverbandes, erhält die Liste der Kandidierenden für den Primus-Preis und stimmt über den Primus-Preisträger des Monats ab. Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt.

Im Falle eines Gewinns werden Sie von uns benachrichtigt und aus der Liste entfernt. Sollten Sie im Laufe der sechs Monate keine Nachricht von uns erhalten, ist Ihre Teilnahme bedauerlicherweise erfolglos gewesen.