Preisträger im September 2015:

[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen


Was passiert, wenn es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt? Unverstanden, hilflos, verzweifelt und allein: So fühlen sich viele Jugendliche, bevor sie in der Online-Beratung des Arbeitskreises Leben Freiburg e.V. betreut werden. Im Projekt "[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen" stehen junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren Gleichaltrigen, die sich in Krisensituationen befinden, per E-Mail als Krisenbegleiter zur Verfügung. Alle zwei Wochen findet für die Ehrenamtlichen ein Peerberater-Treffen zur Fallbesprechung und Supervision statt.

Das Projekt trägt dazu bei, Themen wie Suizid und Depression zu enttabuisieren. Betroffene Jugendliche können sich an gleichaltrige Berater wenden, das baut Hürden ab. Dabei wird die Anonymität beider Seiten gewahrt. Vorausetzung für ein ehrenamtliches Engagement als Berater ist die Teilnahme an einer Schulung. Das Projekt bietet Interessierten die Möglichkeit, Einblicke in das praktische Arbeitsfeld der Sozialarbeit zu erhalten.

Im Rahmen des Projektes findet auch eine umfangreiche Suizidprävention an Schulen, in Form von Projekttagen, Unterrichtseinheiten, Lehrerfortbildungen und Informationsveranstaltungen statt.

[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen (Foto: Arbeitskreis Leben Freiburg e.V.)

Das Projekt "[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen" wurde im Jahr 2001 durch den Arbeitskreis Leben Freiburg e.V. gegründet und ist heute auch in Hamburg, Berlin, Dresden und Gelsenkirchen aktiv. Im Jahr 2014 konnten 272 Klienten begleitet werden.

 

9 Monate nach der Verleihung des Primus-Preises hat [U25] einen peer-tv channel bei youtube gestartet. Das junge Team erreichte so viele Beratungs- und Betreuungsanfragen, dass sie leider nicht allen gerecht werden konnten. Um auch denen eine Hilfe zu sein, für die die Kapazitäten nicht ausreichen, gibt [U25] nun online Tipps zum Umgang mit Lebenskrisen und Suizidalität sowie weiteren, ähnlichen Themen.

Alle Videos

Website zum Projekt

Foto: Arbeitskreis Leben Freiburg e.V.