Preisverleihung 2017

Preisverleihung 2017 (Foto: Social Entrepreneurship Akademie)

Act for Impact

Förderprogramm für Start-ups in den Bereichen Bildung und Integration

Act for Impact ist das höchstdotierte Förderprogramm für (angehende) Sozialunternehmerinnen und Sozialunternehmer aus dem Bereich Bildung im deutschsprachigen Raum.

Das Programm wird gemeinsam von der Stiftung Bildung und Gesellschaft und der Social Entrepreneurship Akademie durchgeführt. Mit dem Preis bieten die Veranstalter jungen Initiativen die Chance auf finanzielle und beratende Förderung und eine große öffentliche Bühne.

Im Jahr 2018 wird Act for Impact bereits zum sechsten Mal ausgeschrieben. Das Förderprogramm ist mit insgesamt 48.000 Euro dotiert. Gesucht werden Start-ups oder Gründungsvorhaben, deren Fokus im Bereich Bildung liegt. Dazu gehören zum Beispiel Themen wie Wissensvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung, Wissenschaft, frühkindliche Bildung, Sprachförderung, Ausbildung, Mentoring, soziale Mobilität, Lehrer- und Elternbildung, lebenslanges Lernen etc.

Wettbewerb und Preise 2018

Bis zum 15. März 2018 können sich alle Start-ups bewerben, die maximal drei Jahre alt sind. Auch Ideenkonzepte können eingereicht werden.

Beim Finale am 19. Juni 2018 in München werden fünf ausgewählte Social Start-ups ihre innovativen Ideen oder Projekte im Bereich Bildung präsentieren. Sie erhalten damit die Chance auf 40.000 Euro Preisgeld für den Hauptpreis sowie auf die Aufnahme in die exklusive Gründungsförderung der Social Entrepreneurship Akademie.

Das hohe Preisgeld soll das Start-up dabei unterstützen, ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufzubauen. Das zweitplatzierte Team erhält 5.000 Euro Preisgeld. Außerdem wird vorab durch ein öffentliches Voting ein Publikumspreisträger ermittelt, der 3.000 Euro gewinnt. Neben der Chance auf den Gewinn des Förderpreises und der Gründungsberatung durch die Social Entrepreneurship Akademie erhalten alle zehn Teams, die an der Wahl zum Publikumspreis teilnehmen, wertvolle Hinweise und Anregungen zu ihren Projektideen.

Bewerbungen laufen ausschließlich online über die
Website der Social Entrepreneurship Academy


 
Philipp Arlt, Mitgründer der MUT Academy, gewann mit seinen beiden Teamkolleginnen 2017 den ersten Preis bei Act for Impact und resümiert den Effekt der Förderung ein halbes Jahr nach der Verleihung: "Der Gewinn des Act for Impact Förderpreises hat uns den entscheidenden Rückenwind und Mut in Richtung selbstständigem Sozialunternehmertum mit der MUT Academy gegeben. Das Coaching der Social Entrepreneurship Akademie gab uns wichtige Impulse bei der Organisationsentwicklung, die gerade zu Beginn die Grundlage für fruchtbare Arbeit ist. Nicht zuletzt haben wir durch die Öffentlichkeitsarbeit und den Auftritt beim Finale einige vielversprechende Kontakte geknüpft, die unsere Arbeit in Zukunft beflügeln dürften."