Primus-Preis geht an

Freiburger Suizid-Beratung


Seelsorge per E-Mail: Jugendliche helfen Jugendlichen, die in schweren Krisen stecken und am Leben verzweifeln. Das in Freiburg gestartete und auch in Hamburg, Berlin, Dresden und Gelsenkirchen aktive Projekt "[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen" bekommt den Primus-Preis des Monats der Stiftung Bildung und Gesellschaft für seine beispielhafte Suizidprävention.

Pressemitteilung vom 15. September 2015


Was passiert, wenn es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt? Unverstanden, hilflos, verzweifelt und allein: So fühlen sich viele Jugendliche, bevor sie in der Online-Beratung des Arbeitskreises Leben Freiburg e.V. betreut werden. Im Projekt "[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen" stehen junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren Gleichaltrigen, die sich in Krisensituationen befinden, per E-Mail als Krisenbegleiter zur Verfügung. Alle zwei Wochen findet für die Ehrenamtlichen ein Peerberater-Treffen zur Fallbesprechung und Supervision statt.

Für die erfolgreiche Pionierarbeit, verleiht die Stiftung Bildung und Gesellschaft dem Projekt "[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen" den Primus-Preis des Monats September. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Das Projekt trägt dazu bei, Themen wie Suizid und Depression zu enttabuisieren. Betroffene Jugendliche können sich an gleichaltrige Berater wenden, das baut Hürden ab. Dabei wird die Anonymität beider Seiten gewahrt. Vorausetzung für ein ehrenamtliches Engagement als Berater ist die Teilnahme an einer Schulung. Das Projekt bietet Interessierten die Möglichkeit, Einblicke in das praktische Arbeitsfeld der Sozialarbeit zu erhalten.

Im Rahmen des Projektes findet auch eine umfangreiche Suizidprävention an Schulen, in Form von Projekttagen, Unterrichtseinheiten, Lehrerfortbildungen und Informationsveranstaltungen statt.

Das Projekt "[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen" wurde im Jahr 2001 durch den Arbeitskreis Leben Freiburg e.V. gegründet und ist heute auch in Hamburg, Berlin, Dresden und Gelsenkirchen aktiv. Im letzten Jahr konnten 272 Klienten begleitet werden.


Kontakt:

AKL – Arbeitskreis Leben Freiburg e. V.
Clara Nordfeld
Tel.: (0761) 333 88
E-Mail senden


Der Primus-Preis wird jeden Monat an ein kleines, vorbildhaftes Projekt vergeben. Die im Juni 2013 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gegründete Stiftung Bildung und Gesellschaft will so Initiativen fördern, die ein konkretes Problem in der Kita oder in der Schule vor Ort aufgreifen und lösen wollen. Wichtig ist, dass die Projekte auf alle Regionen übertragbar sind und nicht parallel agieren, sondern an das staatliche Bildungssystem andocken. Lokale Akteure – wie Arbeitsagenturen oder Schulämter, aber auch Unternehmen sowie kulturelle Einrichtungen – sollten einbezogen sein. Aus allen ausgezeichneten Projekten wird der Primus des Jahres gewählt.