Verein(t) für gute Schule:

Neuartiger Förderpreis

für Schulfördervereine


Wer hat die besten Ideen für eine bessere Schule? Die Stiftung Bildung und Gesellschaft und die Stiftung Bildung suchen Projekte von Schulfördervereinen, die an ihren Schulen grundlegende Veränderungen angestoßen haben. 30 Projekte werden nominiert, die besten drei erhalten jeweils 5.000 Euro. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni 2014 möglich.

Pressemitteilung vom 2. Mai 2014

Ziel des Förderpreises ist es, sehr gute Projekte von Schulfördervereinen zu entdecken, zu fördern und bekannt zu machen. Was in den ausgezeichneten Angeboten erlernt und erreicht wurde, soll übertragen und andernorts angewendet werden. Inhaltliche Vorgaben gibt es nicht.

Verein(t) für gute Schule (Logo)

Alle nominierten Projekte erhalten die Möglichkeit, sich öffentlichkeitswirksam zu präsentieren und somit ihre Idee bekannt zu machen und möglicherweise neue Partner zu finden. "Mit ihrer Kooperation haben die beiden Stiftungen eine neuartige Form der Wertschätzung durch Prämierung geschaffen. Förderung statt Wettbewerb ist der Grundgedanke", sagt Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildung.

"Kein Schulförderverein soll seine wertvolle ehrenamtliche Zeit in eine Bewerbung investieren, die am Ende umsonst war", bestätigt Birgit Ossenkopf, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung Bildung und Gesellschaft. Die Verbände der Fördervereine erhalten für ihre Nominierungsarbeit von der Stiftung Bildung und Gesellschaft jeweils eine Aufwandsentschädigung in Form einer Spende. "Auch das ist eine neuartige Unterstützung für das ehrenamtlich aufgestellte Netzwerk der Fördervereine", so Katja Hintze.

Schulfördervereine können sich vom 1. Mai bis zum 30. Juni 2014 mit ihrem Konzept/Projekt an die Verbände der Schulfördervereine wenden und auf sich aufmerksam machen. Dort werden insgesamt 30 geeignete Projekte ausgewählt und für den Förderpreis nominiert. Alle Nominierten erhalten die Möglichkeit, sich öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Eine unabhängige Jury wählt drei Projekte aus, die zusätzlich mit je 5.000 Euro gefördert werden. Die Prämierten werden am 11. November 2014 in Berlin ausgezeichnet.

Detaillierte Ausschreibung des Förderpreises