Schule der Bürgergesellschaft

Bürgerschaftliche Perspektiven für
moderne Bildung und gute Schulen

27. November 2014, 10.00 bis 18.00 Uhr
dbb-Forum Berlin, Friedrichstraße 169/170, 10117 Berlin

Schule der Bürgergesellschaft

Bürgerschaftliches Engagement hat im Bereich Bildung und Schule – sowohl als Bildungsziel als auch als Bildungsort – an Bedeutung gewonnen. Für eine innovative Bildungspolitik braucht es im Kern eine Öffnung der Schule nach außen und innen, eine demokratiepädagogische Entwicklung der Schulkultur sowie die Verknüpfung von formaler, nonformaler und informeller Bildung. Auch nach zehn Jahren Fachdebatte und vorhandenen Reformansätzen ist bürgerschaftliches Engagement bisher nicht angemessen in den aktuellen Bildungsreformprozessen verankert.

Ziel der Fachtagung war es, die Bedeutung von Civic Education für den Bildungsauftrag herauszuheben und mit Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft über die Öffnung der Schule nach innen und nach außen zu diskutieren. Zudem wurde das Impulspapier zur »Schule der Bürgergesellschaft« der Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, überreicht.

Veranstalter waren die Bertelsmann Stiftung, der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), die Freudenberg Stiftung, die Stiftung Bildung und Gesellschaft im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Stiftung Bildung und das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) mit seiner Arbeitsgruppe "Bildung und Qualifizierung". Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hat Sylvia Löhrmann, Präsidentin der Kultusministerkonferenz, übernommen.

9.30 Uhr
Einlass und Kaffee

10.00 Uhr
Eröffnung durch die Tagungsmoderation
Armin Himmelrath, Bildungs- und Wissenschaftsjournalist

10.05 Uhr
Grußwort
Klaus Dauderstädt, Bundesvorsitzender dbb beamtenbund und tarifunion

10.15 Uhr
Begrüßung und Einführung
Dr. Reinhild Hugenroth, Sprecherin der BBE Arbeitsgruppe "Bildung und Qualifizierung"

10.30 Uhr
Vortrag: Bilanz einer Schule der Bürgergesellschaft – Wissenschaftliche Erkenntnisse aus zehn Jahren Debatte
Prof Dr. Thomas Olk, Universität Halle-Wittenberg

Thomas Olk (Foto: BBE)

Statement
Francesca Stiehler, Bundesschülerkonferenz. Ständige Konferenz der Landesschülervertretungen der Länder

12.00 Uhr
Mittagessen

13.00 Uhr
Das Impulspapier "Schule der Bürgergesellschaft" im Dialog
Birger Hartnuß, Mit-Herausgeber des Bandes "Schule der Bürgergesellschaft"
Dr. Karin Fehres, Direktorin im Bereich Sportentwicklung im DOSB
Sandra Zentner, Programmleitung Service-Learning – "Lernen durch Engagement", Freudenberg Stiftung
Andrea Frank, Geschäftsführerin Stiftung Bildung und Gesellschaft im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende Stiftung Bildung

Diskussionsrunde zum Impulspapier "Schule der Bürgergesellschaft" (Foto: BBE)


14.30 Uhr
Kaffeepause

15.00 Uhr
Übergabe der Impulse an die Präsidentin der Kultusministerkonferenz
Rede: Schulkultur entwickeln – Demokratie gestalten: Bürgerschaftliches Engagement an unseren Schulen
Sylvia Löhrmann, Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Übergabe durch Prof Dr. Thomas Olk

Übergabe der Impulse an die Präsidentin der Kultusministerkonferenz durch Prof. Thomas Olk (Foto: BBE)


16.00 Uhr
Politisches Gespräch: Schule in der Bürgergesellschaft
Dr. Daniela De Ridder MdB (SPD)
Xaver Jung, MdB CDU/CSU, Mitglied im Bildungsausschuss
Sybille Volkholz, Berliner Schulsenatorin a.D. (Bündnis 90/Die Grüne)
Dr. Rosemarie Hein, MdB Die Linke, Mitglied im Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement

Politisches Gespräch: Schule in der Bürgergesellschaft (Foto: BBE)


17.30 Uhr
Resumee und Schlusswort
Prof. Dr. Thomas Olk, Universität Halle-Wittenberg


Fotos: BBE


PDF-Downloads

Impulspapier des Koordinierungsausschusses des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement:
Schule der Bürgergesellschaft

Programmheft der Fachtagung