Schule im Einwanderungsland Deutschland gestalten

Praxisforum für Lehrkräfte, Schulleitungen, SchülerInnen und Zivilgesellschaft

6. Juni 2016, 15.00 bis 18.30 Uhr
Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstraße 150, 44801 Bochum

Mehr Menschen als je zuvor sind 2015 nach Deutschland geflüchtet. In dem Jahr war ein Drittel von ihnen jünger als 18 Jahre – viele davon noch im Kindesalter. Für diese jungen Menschen stellen die Schulen hierzulande erste Ankerpunkte dar. Aber wie werden sie dort aufgenommen? Und wie müssen sich Schulen aufstellen, um eine erfolgreiche Integration dieser vielen neuen Schülerinnen und Schüler ohne Deutschkenntnisse zu erreichen?

Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft, die Robert Bosch Stiftung und die Stiftung Bildung und Gesellschaft wollten dieses aktuelle Thema bei einem Praxisforum genauer in den Blick nehmen. Nach einem thematischen Impulsvortrag von Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, wurde in parallel laufenden Workshops diskutiert, wie Personen aus der Praxis agieren (sollten) und unter welchen Voraussetzungen eine Integration der zugezogenen Kinder und Jugendlichen gelingt.

Das Praxisforum "Schule im Einwanderungsland Deutschland gestalten“ richtete sich an Lehrkräfte, Schulleitungen, Lehramtsstudierende, engagierte Personen aus dem schulischen Umfeld und der Zivilgesellschaft sowie Schüler. Erfahrene Referenten gaben den thematischen Rahmen der Workshops vor, jeder Teilnehmende wurde jedoch auch als Experte seiner individuellen Erfahrungen betrachtet und war eingeladen, selbst Praxisrelevantes beizutragen. Mögliche Lösungswege wurden von den Referenten nicht vorgegeben, sondern unter Mitwirkung aller gemeinsam in den Workshops erarbeitet.

Schule ist DIE gesellschaftliche Institution, in der ein soziales Miteinander gelernt und geübt wird. Sie bildet das Fundament einer demokratischen Gesellschaft und ist mehr denn je der zentrale Schlüssel zur erfolgreichen Integration. Hier müssen die richtigen Weichen gestellt werden, damit aus dem Ankommen so vieler, ein Weiterkommen aller wird.

Programmübersicht


15.00 Uhr
Begrüßung
Dr. Arndt Schnöring, Generalsekretär der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

15.05 Uhr
Impulsvortrag
Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, stellvertretende Ministerpräsidentin

15.25 Uhr
Worte zum Impuls
Prof. Dr. Karim Fereidooni
Vormals Lehrer und gegenwärtig Juniorprofessor für Didaktik der sozialwissenschaftlichen Bildung an der Ruhr-Universität Bochum und Alumnus des Förderprogramms Studienkolleg 

15.30 Uhr
Alle Anwesenden: Sammeln von Fragen für die Workshops 

15.40 Uhr
Workshops
Parallel laufende Workshops zu den zwei verschiedenen Themenfeldern:
(1) Lehrkraft/Schulleitung und Lehrerausbildung
(2) Schüler und Kommune/schulisches Umfeld

Alle Teilnehmenden besuchen Workshop 1 und 2. Sie werden geleitet von:
Myrle Dziak-Mahler, Geschäftsführerin des Zentrums für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
Mona Massumi, Abgeordnete Lehrkraft und Koordinatorin für Diversity des Zentrums für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
Prof. Dr. Karim Fereidooni, Juniorprofessor und ehemaliger Promotionsstipendiat im Studienkolleg
Hosay Adina-Safi, Studienkollegs-Alumna und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg
Dr. Tagrid Yousef, Leiterin Kommunales Integrationszentrum der Stadt Krefeld und Integrationsbeauftragte der Stadt Krefeld
Angela Siebold, Vorstand Förderverein Interkultur e.V., Beraterin und Dozentin Diversity Management
Burbuqe Saliji, Iordan Nikolov und Ergün Öksüz, Schülerin und Schüler der Merian-Gesamtschule Bochum und Antonia Schmidt, Schülerin aus Krefeld 

17.40 Uhr
Gemeinsames Resümee im Plenum unter Moderation 

18.25 Uhr
Verabschiedung
Andrea Frank, Geschäftsführerin der Stiftung Bildung und Gesellschaft 

18.30 bis 19.30 Uhr
Ausklang mit Buffet


Moderation der Veranstaltung: Dr. Jan-Martin Wiarda, Journalist für Bildung und Wissenschaft 

 

Fotos: Damian Gorczany