Für Toleranz im gemeinsamen Europa

Thema: Grenzüberschreitend

Für Toleranz im gemeinsamen Europa
Schulförderverein Schule in Wormstedt e.V.
Staatliche Grundschule Wormstedt
Thüringen

Zur Website

Fotos: Schulförderverein Schule in Wormstedt e.V.

Eine litauische und eine Thüringer Grundschule üben die Zusammenarbeit in Europa

Eine kleine Grundschule in Thüringen hat im Jahr 2014 beschlossen, die Partnerschaft mit einer litauischen Grundschule bis 2019 weiterzuführen, um für Toleranz im gemeinsamen Europa einzutreten. Dabei sollen insbesondere Bildungsinhalte über Europa, fremde Lebenswelten und Sprachen vermittelt werden. Den Kindern wird die Möglichkeit eröffnet, andere Lebensweisen kennenzulernen und die Gemeinsamkeiten beziehungsweise Unterschiede zwischen den beiden europäischen Ländern wahrzunehmen. Das Vorhaben wird alle zwei Jahre intern und auch extern evaluiert.

Das Projekt wurde – mit Unterstützung der Lehrkräfte – von den deutschen und litauischen Kindern selbst geplant. Sie sind auch die Hauptakteure. Der konkrete Maßnahmenplan wird von den Schülern der Klassen 3 und 4 entwickelt. Er beinhaltet die gegenseitige Vorstellung von Unterrichtsfächern und Lernumgebungen, die Durchführung von Tanzdarbietungen (Klassen 1 und 2) sowie Sportveranstaltungen (Klassen 3 und 4), die Auseinandersetzung mit Themen wie "Gesund leben" und "Was für mich als Kind wichtig ist". Hervorzuheben ist die Initiative, dass die Schüler Geschichten in Deutsch bzw. Litauisch schreiben, die jeweils von der Partnerschule illustriert werden. Besonders am Herzen liegt den Kindern jedoch der gegenseitige direkte Besuch.

Durch das Kennenlernen eines anderen europäischen Landes wächst bei den Kindern das Verständnis für andere Kulturen und Lebensweisen. Sie können ihre Fremdsprachenkenntnisse direkt anwenden, was ihre Lernmotivation erheblich beflügelt. Da verschiedene Inhalte der Zusammenarbeit quer über alle Unterrichtsfächer hinweg thematisiert werden, können alle Schüler davon profitieren und der Unterricht wird interessanter. Letztendlich wird das Verständnis für das gemeinsame Europa durch die entstehenden Freundschaften und Beziehungen gefördert.

Die Grundschule Wormstedt liegt in einem ländlichen Gebiet Thüringens in der Gemeinde "Saaleplatte" und hat lediglich 108 Schüler. Sie verfolgt ein europäisches Bildungs- und Erziehungskonzept und ist fremdsprachenorientiert. Ab Klasse 1 wird Englisch und ab Klasse 2 fakultativ Litauisch angeboten. Einmal im Jahr findet eine Projektwoche mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung statt (Sinusschule).

Die Kinder haben ein Mitspracherecht bei der Ausgestaltung des Partnerschaftsprojektes mit der litauischen Schule; wöchentlich diskutieren sie gemeinsam die aktuellen Themen. Dabei können sie ihre Ideen, Erkenntnisse und Vorstellungen einbringen. Eine große Rolle spielt die Organisation von gegenseitigen Besuchen zwischen den Partnerschulen, sodass die Schüler ihre Sprachkenntnisse anwenden können.

Der Förderverein der Schule Wormstedt e.V. wurde im Jahr 1994 gegründet. Eltern, Schüler und Schulpersonal verfolgen damit gemeinsam das Ziel, die Erziehung, die Volks- und Berufsbildung sowie die Jugendhilfe im Ort zu fördern. Der Förderverein unterstützt die Schule bei der Ausstattung des Computerbereiches und bei der Beschaffung von Lehr-, Lern- und Anschauungsmaterial. Er hilft bei der Außendarstellung der Schule, organisiert Veranstaltungen sowie Fahrten zur Partnerschule und gestaltet Arbeitsgemeinschaften. Außerdem wirkt er bei der Herausgabe des Amtsblattes und Informationen an die Eltern mit.

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden