Das Buddy-Projekt

Thema: Engagement

Das Buddyprojekt
Förderverein Schule Mastbrook e.V.
Schule Mastbrook
Schleswig-Holstein

Zur Website

Kinder in Schleswig-Holstein lernen, Vorbild zu sein

Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 startete an der Schule Mastbrook das Buddy-Projekt – eine Initiative des Fördervereins unter Mitwirkung der Schulsozialarbeit. Die Schüler und das Kollegium entwickelten gemeinsam ein praxistaugliches Konzept dafür. Der Grundgedanke dahinter ist die Stärkung der kindlichen Sozialkompetenz durch vorbildliches Verhalten unter dem Motto: Aufeinander achten, füreinander da sein, miteinander lernen. Ziel ist es, die Kinder zu befähigen und sie dabei zu begleiten, soziale Aspekte des Miteinanders zu erlernen und zu leben.

Voraussetzung für die Ernennung eines Kindes zum Buddy ist sein vorbildliches Verhalten in den ersten Schuljahren. Die Drittklässler bestimmen in einem Selbsteinschätzungsverfahren die geeigneten Kandidaten aus ihrer Mitte. Jedes Kind soll so bewerten lernen, ob es die Voraussetzungen für die Rolle als Buddy erfüllt. Fehleinschätzungen werden mit Hilfe der erwachsenen Bezugspersonen zur Eigenkorrektur geführt. Die Buddys – gut erkennbar durch ihre Westen – werden im Rahmen einer Verfügungsstunde einmal wöchentlich durch einen Schulsozialarbeiter trainiert, während der Rest der Klasse parallel dazu vergleichbare Themen behandelt. Buddys unterstützen ihre Mitschüler bei Regenpausen in den Klassenräumen, sie organisieren Spielepausen; sie sind als Konfliktlotsen und Streitschlichter aktiv; sie fungieren als Ersthelfer und Lernpaten; sie entwickeln einen Blick für Kinder, die eher im Abseits stehen.

Die Buddys werden hoch angesehen in der Schule und fast automatisch entsteht bei vielen anderen Kindern ein Nachahmungsanreiz. Eine erste Evaluation des Projektes hat gezeigt, dass sich das Verhalten der Grundschüler und damit das Klima an der Schule insgesamt deutlich verbessert haben. Den Buddys selbst wird der Wechsel auf die weiterführende Schule erleichtert, da ihr Selbstvertrauen gewachsen ist. Dort versuchen sie häufig, den Grundgedanken des Buddy-Projektes fortzuführen.

Die Schule Mastbrook ist eine inklusive, zweizügige Grundschule in Rendsburg. Sie liegt in einem Stadtteil, wo kaum bildungsnahe Familien leben. Es ist eine große Herausforderung, dass die Schüler sehr heterogen sind; sie sprechen 14 verschiedene Sprachen. Desto anerkennenswerter ist, dass die Schule mehrmals den Titel "Zukunftsschule Schleswig-Holstein" gewonnen hat. In den zurückliegenden 10 Jahren konnte eine engmaschige Vernetzung mit diversen Kooperationspartnern aufgebaut werden.

In jeder Klasse gibt es einen Klassenrat und die Klassensprecher treffen sich jeden Monat, um anstehende Probleme zu diskutieren. Zu ausgewählten Themen werden Vollversammlungen einberufen, auch Schülerbefragungen finden gelegentlich statt. Die Kinder gestalten Feste mit und können sich auch in die Entwicklung ihres Stadtteils ("Grüne Mitte") einbringen. Sie beteiligen sich an Sozialprojekten, wie beispielsweise die Weihnachtsspende für die Tafel und "Friedenslicht", und auch an Kulturprojekten wie "Drum for Fun".

Der Förderverein Schule Mastbrook e.V. wurde im Mai 2000 gegründet und hat derzeit etwa 50 Mitglieder. Er verfolgt das Ziel, das Schulleben durch zusätzliche Angebote lebendiger zu gestalten. Im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten engagiert er sich dort, wo von der öffentlichen Hand keine Gelder zur Verfügung stehen. Der Verein unterstützt und fördert Projekte, Veranstaltungen, Unterrichtsmaterialien, Spielzeug und gezielt auch einzelne Kinder.

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden