TrinkWasser!

Thema: Schulleben gestalten

TrinkWasser!
Förderkreis der Sportschule Potsdam "Friedrich Ludwig Jahn"
Sportschule Potsdam
Brandenburg

Zur Website

Fotos: Förderkreis der Sportschule Potsdam "Friedrich Ludwig Jahn"

Trinkwasserspender statt PET-Flaschen an der Sportschule Potsdam

Einem Schüler der 12. Klasse fiel auf, dass der tägliche Verbrauch an Wasser und Plastikflaschen alleine an seiner Schule immens zu sein scheint. So beschloss er, sich Unterstützung bei einigen Lehrkräften zu suchen und diese Problematik in eine Projektwoche einzubringen. Ziel ist es, bei den Schülern ein Bewusstsein für die Bedeutung von Wasser für alles Leben auf der Erde und das eigene Verhalten im Umgang mit Wasser zu schaffen. Außerdem soll darauf aufmerksam gemacht werden, wieviel Plastikmüll durch die PET-Flaschen entsteht.

Eine Gruppe von 12 Schülern aus der 9. Klasse beschäftigte sich ausgiebig mit dem Problem. Sie führten eine Umfrage zum Trinkverhalten der Schüler durch, sammelten Fakten und Zahlen, kalkulierten Kosten, kontaktierten Hersteller von Trinkflaschen und Anbieter von Wasserspendern. Des Weiteren organisierten sie eine Exkursion zum Wasserwerk Potsdam. Sie fanden eine Lösung: In der Mensa soll ein leitungsgebundener Trinkwasserspender installiert werden; die Lehrer als auch die Schüler erhalten wiederverwendbare Trinkflaschen. Jedes Jahr wollen die älteren Schüler ein neues Design für diese Flaschen entwerfen. Darüber hinaus soll an der Schule ein Film über das Vorhaben gedreht werden, um die Erkenntnisse weiterzuverbreiten.

Das Projekt bringt die Schüler dazu, dass sie über den nachhaltigen Umgang mit Trinkwasser und Plastikmüll nachdenken. So werden sie für einige aktuelle Probleme unserer Gegenwart sensibilisiert. Zudem wird ein konkreter Weg aufgezeigt und in die Tat umgesetzt, wie das Müllaufkommen an der Schule erheblich gesenkt werden kann, während die Schüler gleichzeitig gesünderes Wasser trinken. So lernen die Kinder und Jugendlichen, dass sie Gegebenes nicht einfach hinnehmen müssen und eigenverantwortliches Handeln Wirkung zeigt. Nicht zuletzt auf globaler Ebene: Finanzielle Überschüsse des Projektes sollen an die Partnerschule in Mosambik gespendet werden.

Die Potsdamer Sportschule im Sportpark Luftschiffhafen ist auf die Ausbildung und Erziehung von sportbegeisterten Schülern spezialisiert. Dafür stehen etwa 100 Lehrkräfte, 30 Trainer und ebenso viele Erzieher zur Verfügung. Das Internatskonzept ermöglicht es Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland, einen Platz an dieser Gesamtschule zu bekommen, wo schulische Ausbildung und sportliches Training optimal miteinander verknüpft werden. Wichtige Schwerpunkte sind Weltoffenheit, Fairness und Entfaltung der Persönlichkeit.

Partizipation und Jugendbeteiligung spielen eine große Rolle im Schulalltag, um die Entfaltung der Persönlichkeiten zu befördern. Das TrinkWasser!-Projekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Schüler ihre eigenen Ideen einbringen und umsetzen können. Dabei werden die Fachkräfte und Eltern partnerschaftlich miteinbezogen. Ein weiteres Beispiel ist die "Mementour", eine Friedensfahrt zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges. Diese Aktion haben die Sportschüler zusammen mit finnischen und polnischen Jugendlichen geplant und durchgeführt.

Der Förderkreis der Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn" wurde im Jahr 1994 gegründet, um den Schülern eine bestmögliche Bildung zu gewähren. Er will dazu beitragen, dass alle Schüler an Klassenfahrten, Trainingslagern, Exkursionen oder Sprachreisen teilnehmen können. Der Verein unterstützt zudem Unterrichtsprojekte und die Schulpartnerschaft nach Mosambik.

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden