Mörder und Retter – Der Eichmann-Prozess und Stille Helden

Thema: Grenzüberschreitend

Mörder und Retter – Der Eichmann-Prozess und Stille Helden
Förderverein VRG an der Rostocker Heide e.V.
Europaschule Rövershagen
Mecklenburg-Vorpommern

Zur Website

Fotos: Förderverein VRG an der Rostocker Heide e.V.

Jugendliche der Europaschule Rövershagen setzen sich mit dem Antisemitismus in unserer Vergangenheit und Gegenwart auseinander

Jugendliche der Europaschule Rövershagen haben ein Projekt auf die Beine gestellt, in dem sie sich einerseits mit dem Antisemitismus von der Antike bis zur Gegenwart auseinandersetzen und andererseits konkrete Schicksale von Überlebenden der Shoah dokumentieren. Im Mittelpunkt stehen Recherchen über die Wannsee-Konferenz und die Rolle Eichmanns bei der "Endlösung der Judenfrage". Im zweiten Teil des Projektes suchen sie nach "Stillen Helden" – Menschen in Mecklenburg-Vorpommern, die während der NS-Diktatur Juden halfen zu überleben. Ziel des Projektes ist es, historische Zusammenhänge zu vermitteln und damit zur Völkerverständigung beizutragen. Zudem sollen junge Menschen zu Demokratie und Toleranz erzogen werden.

Die Idee zu diesem Projekt kam den Schülern, als sie das Schicksal des Holocaust-Überlebenden Michael Goldmann-Gilead erforschten. Sie treffen sich einmal pro Woche, um die einzelnen Vorhaben zu planen und arbeiten selbstständig an den verschiedenen Themen. So haben sie beispielsweise nach Zeugen im Eichmann-Prozess gesucht, in Archiven, Museen und im Internet recherchiert, Interviews geführt. Dabei haben die Jugendlichen mit dem Haus der Wannsee-Konferenz in Berlin, der Gedenkstätte Stille Helden in Berlin und der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem zusammengearbeitet und diese auch besucht.

Durch das Projekt wurden viele Schüler in kritische Diskussionen über den Holocaust und die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit in beiden deutschen Staaten einbezogen. Diese sollen in Bezug auf Fragen der aktuellen Flüchtlingspolitik weitergeführt werden. Im Oktober 2015 werden die Jugendlichen die Projektergebnisse in der Schule und im Schweriner Schloss, Raum 479, Landtag Mecklenburg-Vorpommern (8. Oktober bis 4. November 2015) präsentieren: in Form einer Ausstellung, mit einem Film und mit einer Broschüre. Hierbei werden sie von einem Grafiker professionell unterstützt. Die im Projektverlauf ermittelten "Stillen Helden" sollen in Yad Vashem als "Gerechte unter den Völkern" aufgenommen werden. Die Ausstellung wird anderen Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt.

Die Europaschule Rövershagen ist eine Gesamtschule, die eine regionale Schule und ein Gymnasium unter ihrem Dach vereint. Sie liegt in der Nähe von Rostock, zu ihrem Einzugsgebiet gehören circa 29 Gemeinden in der Umgebung. 600 Schüler werden hier mit dem Ziel unterrichtet, problemlösendes, abstrahierendes, konstruktives und produktives Denken zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht die Förderung von Sachkompetenz, Sozial- und Selbstkompetenz. Diese Europaschule gilt als Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung, als Klima- und als Multimediaschule.

Besonders zu erwähnen ist, dass an der Schule zwei Firmen agieren, die von Jugendlichen betrieben werden: die Essbar und T6-clothing. Mit ihnen besteht ein Kooperationsvertrag, der Förderverein hat eine Anschubfinanzierung geleistet. Darüber hinaus gibt es eine Bibliothek, die von Schülern verwaltet wird. Es finden regelmäßig sogenannte instant acts statt: Gemeinsam mit Studenten verschiedener Kulturen erlernen die Schüler an einem Tag kleine Kunststücke und präsentieren diese dann abends vor Mitschülern, Eltern und Lehrern.

Der Förderverein VRG an der Rostocker Heide e.V. wurde im Jahr 1993 gegründet. Er will Bildung und Erziehung sowie Jugendpflege und Jugendfürsorge an der Europaschule in Rövershagen fördern. Eltern, Lehrer und Schulleitung sind hier gemeinsam aktiv. Der Verein finanziert sich aus Spenden und aus den Beiträgen seiner derzeit 125 zahlenden Mitglieder, zu denen auch einige Gemeinden im Einzugsgebiet gehören.

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden