Leben am Rande der Gesellschaft

Thema: Engagement

Leben am Rande der Gesellschaft
Verein der Freunde und Förderer der Lore-Lorentz-Schule e.V.
Lore-Lorentz-Schule, Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen 

Zur Website

Schüler eines Berufskollegs in Düsseldorf wollen ihre Vorurteile gegenüber Randgruppen unserer Gesellschaft abbauen.

Beim Projekt "Leben am Rande der Gesellschaft" ging es den Schülern in erster Linie darum, einen Perspektivwechsel vorzunehmen und sich mit ihrem Verhalten gegenüber Randgruppen – wie Wohnungslosen und Menschen mit körperlichen Behinderungen – auseinanderzusetzen. Sie verfolgen damit das Ziel, Vorurteile gegenüber Obdachlosen abzubauen und deren Situation für alle transparenter zu machen, indem sie fragen, wie deren Alltag aussieht, mit welchen Schwierigkeiten sie täglich konfrontiert werden und wo sie Hilfe bekommen.

Die Projektarbeiten sind fester Unterrichtsbestandteil der Bildungsgänge "Gestaltungstechnik" und "Erzieher". Dazu gehört der Entwurf von Postkarten, die zugunsten von Obdachlosen verkauft werden. Außerdem haben Schüler im Dezember 2014 Obdachlose portraitiert und die Bilder im Kunstverein Rheinraum ausgestellt. Die Vernissage war gleichzeitig eine Charity-Party. Andere Jugendliche nahmen an einem Stadtrundgang teil, der von Wohnungslosen geführt wurde. So lernten sie wichtige Anlaufstellen für Betroffene kennen und durften abschließend selbst die Obdachlosenzeitung verkaufen. Zudem konnten sie im Rahmen eines Selbstversuches erfahren, was es bedeutet, sich als Rollstuhlfahrer, mit Krücken oder blind in der Stadt zurechtzufinden.

Die Projekte in der eigenen Stadt durchzuführen, erwies sich als wichtig; so konnten die Schüler ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im eigenen Lebensraum erproben. Die Evaluierungen zeigten, dass sie durch das praxis- und anwendungsorientierte Handeln eine größere Selbstständigkeit und eine höhere Verantwortungsbereitschaft entwickelten. Über die zahlreichen Interaktionen mit den Personen der jeweiligen Zielgruppe hinaus mussten sich die Schüler mit der Thematik auseinandersetzen, ergebnisorientiert diskutieren und abstimmen. So konnten sie ihre Sozialkompetenz und Teamfähigkeit verbessern.

Die Lore-Lorentz-Schule ist ein Berufskolleg mit beruflichem Gymnasium in Düsseldorf-Eller. Hier werden alle Bildungsgänge in Vollzeit angeboten und die Schüler können verschiedene Wege wählen; acht davon führen zum Abitur. Ein staatlich anerkannter Berufsabschluss und ein höherer Schulabschluss sind genauso möglich wie die Vorbereitung auf eine Ausbildung in einem bestimmten Berufsfeld und ein höherer Schulabschluss. Die Schule sieht ihre Aufgabe insbesondere darin, die Durchlässigkeit des Schulsystems zu verwirklichen.

Die Schüler sollen in ihrer Individualität angenommen werden und mit ihren persönlichen Stärken an der Gestaltung des schulischen Lebens mitwirken. Sie bekommen immer wieder Gelegenheit, eigenverantwortlich Projekte zu initiieren und durchzuführen. So planen die Schüler des Bildungsganges Freizeitsportleiter Charity-Veranstaltungen wie den Mukoviszidose-Spendenlauf, während Schüler des Bildungsganges "Sprache und Literatur" in der Theater-AG ein modernes Krippenspiel für benachteiligte Kinder realisierten.

Der Verein der Freunde und Förderer der Lore-Lorentz-Schule e.V. wurde 1998 von einer kleinen Gruppe engagierter Lehrer gegründet und hat derzeit etwa 300 Mitglieder. Er unterstützt die inhaltliche und pädagogische Arbeit der Schule durch finanzielle und ideelle Hilfen, wie beispielsweise mit Medienausrüstung. So trägt er wesentlich dazu bei, kulturelle, gestalterische und außenwirksame Aktivitäten anzustoßen und durchzuführen.

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden