Atelier Demokratie

Thema: Partizipation

Atelier Demokratie
Kinderland-Sachsen e.V.
Freie Célestin-Freinet-Schule, Moritzburg
Sachsen

Zur Website

Kleine Grundschule in Sachsen vermittelt den Kindern demokratische Werte

In dieser besonderen Atelierveranstaltung der Freinet-Schule in Sachsen erwerben interessierte Kinder das Handwerkszeug, um sich mit demokratischen Werten auseinanderzusetzen und demokratische Arbeitsformen innerhalb des Schulbetriebs anzuwenden. Bereits die Grundschüler sollen befähigt werden, sich in der modernen Gesellschaft zu orientieren und politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Fragen und Probleme kompetent zu beurteilen. Sie werden ermuntert, sich mit Begriffen und Werten wie Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Gerechtigkeit auseinanderzusetzen. Im Schulalltag können sie dabei die Regeln des Miteinander-Umgehens erproben.

Innerhalb der im Stundenplan verankerten Atelierzeit von zwei Stunden findet das Projekt "Demokratie live" jeweils am Donnerstag statt. Daran nehmen 12 Schüler der 4. Klassen teil, welche die Inhalte insgesamt und die einzelnen Einheiten festlegen. Moderiert wird die Arbeitsgruppe von einem jungen Studenten vom kooperierenden Netzwerk "Courage und Demokratie". Die Kinder sitzen zunächst im Stuhlkreis zusammen. Es werden Regeln aufgestellt und laut vorgelesen. Dann wird eine Überschrift – das heißt ein Thema – eingeworfen, welches anschließend in Kleingruppen gemeinsam bearbeitet wird. Dabei sind die Kinder sowohl Ideengeber als auch Rezipienten und Anwender der erworbenen Fähigkeiten.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen der kindgerechte Erwerb von politischer Rhetorik und das Erleben von demokratischen Spielregeln. Die Kinder lernen Toleranz, Empathie und Solidarität kennen; sie schulen ihr Denk- und Urteilsvermögen sowie ihre Konfliktfähigkeit. In Zukunft soll ein besonderer Fokus auf den Bereich "Integration, Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen" gelegt werden, da im ländlichen Umfeld der Schule ein Wohnheim für Flüchtlinge geplant ist. Das Projekt ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Atelierarbeit geworden.

Die Célestin-Freinet-Schule hat den Schulbetrieb im Jahr 2001 in Trägerschaft von Kinderland-Sachsen e.V. aufgenommen. Es handelt sich hierbei um eine staatlich anerkannte Ersatzschule am Stadtrand von Dresden, die maximal 85 Schüler aufnimmt. Die einzügige Grundschule verfügt über vier große Klassenzimmer, einen Atelierraum für Kunst/Werken, einen separaten Speiseraum, ein kleines Theateratelier, einen Raum der Stille sowie ein Atelierhaus. Das Einzugsgebiet umfasst Radebeul/Coswig, Moritzburg/Radeburg, Weinböhla und Dresden.

Die Kinder finden sich täglich in einem moderierten Morgenkreis zusammen, anschließend erfolgt die Planung des Tages und der Arbeitswoche sowie der individuellen Arbeitsvorhaben. Darüber hinaus gibt es jeden Tag einen Präsentationskreis, in welchem die Kinder ihre Ergebnisse vorstellen. Am Wochenanfang und -ende tagt der Klassenrat. Jeden letzten Freitag im Monat findet eine Schülerkonferenz statt. Die Abstimmungen erfolgen nach demokratischen Prinzipien des Vorschlagrechtes und des einfachen Mehrheitsbeschlusses.

Der Verein Kinderland-Sachsen e.V. wurde am 9. September 1990 gegründet und ist ein überregional anerkannter Träger der freien Jugendhilfe, der als gemeinnütziges Sozialwerk wohlfahrtspflegerische Aufgaben für Kinder und Jugendliche erfüllt. Der Verein hat zurzeit 25 Mitglieder und circa 105 Fördermitglieder – Eltern der Célestin-Freinet-Schule, die innerhalb des Trägervereins die Rolle des Schulfördervereins wahrnehmen.

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden