Stiftung Bildung und Gesellschaft Newsletter
     
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie können Lehrkräfte Schülerinnen und Schülern die Kompetenzen vermitteln, die sie brauchen, um sich in einer rapide wandelnden Gesellschaft und Arbeitswelt zurechtzufinden? Darum wird es im Deutschen Lehrerforum 2018 gehen – an neuem Ort, aber mit dem bewährten Mix aus Workshops, Experten-Impulsen und einem Barcamp. In diesem Newsletter erfahren Sie erste Details, wie Sie teilnehmen können.

Auch der Wettbewerb "Act for Impact" für Sozialunternehmungen im Bereich Bildung geht in eine neue Runde – die wichtigsten Informationen finden Sie hier. Außerdem: Wir stellen Ihnen wieder drei vorbildliche Primus-Preisträgerprojekte vor und haben Neuigkeiten zur Wahl des Primus des Jahres 2017.


Ihr Team der Stiftung Bildung und Gesellschaft
 
 

 

Deutsches Lehrerforum

 
Foto: Martin Magunia

Foto: Martin Magunia

 
 

Thema 2018: Lernen und Lehren für das 21. Jahrhundert

Ab sofort können sich wieder Lehrkräfte, Lehramtsstudierende, Referendarinnen und Referendare sowie Teach First-Fellows in Tandems um eine Teilnahme am Deutschen Lehrerforum bewerben. In diesem Jahr steht die Vermittlung von Zukunftskompetenzen an Schülerinnen und Schüler im Fokus. Das Lehrerforum findet vom 13. bis 15. September 2018 auf Schloss Waldthausen bei Mainz statt. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 23. März 2018. Wer dann zur Teilnahme ausgewählt wird, kann Projektideen einreichen, um dafür eine Förderung aus dem Projektfonds des Deutschen Lehrerforums zu erhalten.

Website zum Deutschen Lehrerforum
Direkt zur Online-Bewerbung

 
 
 

Act for Impact

 

Förderpreis für Sozialunternehmer: Jetzt bewerben!

Act for Impact

Zum zweiten Mal schreiben wir dieses Jahr gemeinsam mit der Social Entrepreneurship Akademie den Förderpreis "Act for Impact" aus – den mit insgesamt 48.000 Euro höchstdotierten Preis im deutschsprachigen Raum für Social Start-ups aus dem Bereich Bildung. Bewerbungen nimmt die Social Entrepreneurship Akademie noch bis zum 15. März 2018 entgegen.

Details zur Ausschreibung
 

 
 
 

Primus-Preis

 
Primus-Preis
 
 

Wahl zum Primus des Jahres 2017

Aus den von Januar bis Dezember 2017 mit dem Primus des Monats und dem Sonder-Primus Grenzenlos ausgezeichneten Projekten wird der Primus des Jahres gewählt. Dem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. Die Abstimmung erfolgt in Form eines SMS-Votings, an dem sich alle interessierten Nutzer beteiligen können. Der Termin steht auch schon fest: Die Wahl findet am 24./25. April 2018 statt. Weitere Einzelheiten werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.
 

 

 
 
 
Foto: Nico Hertgen

Foto: Nico Hertgen

 
 

Jedes Kind darf Fußballspielen

Primus des Monats Dezember 2017
Sport-Ring Solingen 1880/95 e.V.

Die Inklusionsmannschaft für Kinder mit Behinderungen und Entwicklungs-
verzögerungen ist ein voller Erfolg: In vier Gruppen trainieren mittlerweile 70 Kinder im Alter zwischen fünf und 18 Jahren. Hier wird Inklusion gelebt – Jungen und Mädchen, Kinder mit und ohne Handicap spielen gemeinsam Fußball.
Details zum Projekt
 

 

 
 
 
Illustration: Alina Leicht

Illustration: Alina Leicht

 
 

Starwalker

Primus des Monats Januar 2018
Förderverein Altes Sägwerg – Peter-Conradty-Haus e.V.

Im wöchentlichen Coaching werden Mittel- bzw. Realschüler der 7. bis 9. Klasse beim Übergang von der Schule in den Beruf – und ins Erwachsenenleben begleitet. Dabei setzen sie sich mit Werten, Wünschen, Zielen und ihrem Platz in der Gemeinschaft auseinander und schmieden Zukunftspläne.
Details zum Projekt
 

 

 
 
 
Foto: Stiftung Jona

Foto: Stiftung Jona

 
 

Jona's Vorschulprojekt für geflüchtete Kinder

Sonder-Primus Grenzenlos im Dezember 2017
Stiftung Jona

Der fünfte und letzte Sonder-Primus Grenzenlos geht an ein Berliner Vorschulprojekt, das Flüchtlingskindern den Einstieg ins deutsche Bildungssystem durch die spielerische Vermittlung von Sprache und Kultur erleichtern will.
Details zum Projekt

 
 
 

Ausschreibungen

 

Wettbewerb impactfilm.org

Die forStory UG bringt auch in diesem Jahr wieder engagierte Filmemacher und soziale Initiativen zusammen. Bis zum 15. März 2018 können sich soziale Start-ups und gemeinnützige Projekte und Vereine bewerben, die wenig Budget für Öffentlichkeitsarbeit haben. Mit etwas Glück können sie die Produktion eines professionellen Impact-Films für ihr Projekt gewinnen.
Mehr Info zum Wettbewerb
 

 
 
 

Veranstaltungen

 

Preisverleihung: Primus des Jahres 2017

27. April 2018, ab 18:00 Uhr
AMANO-Rooftop, Berlin

Am Abend nach dem diesjährigen Netzwerktreffen der bisherigen Primus-Preisträgerinitiativen wird der Sieger der Wahl zum Primus des Jahres 2017 offiziell bekannt gegeben und ausgezeichnet. Interessenten, die an der Preisverleihung teilnehmen möchten, melden sich bitte vorher per E-Mail an. Das Netzwerktreffen zuvor ist eine geschlossene Veranstaltung.
Mehr Info

 
 
 

Mitwirken

 

Ihre Spende bei Facebook

 
 
Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Spenden war noch nie so einfach! Mit nur wenigen Klicks können Sie auf unserer Facebook-Seite spenden und uns dabei unterstützen, weiterhin vorbildliches Engagement zu fördern. Denn gemeinsam können wir regionalen Bildungsinitiativen dabei helfen, sich zu etablieren.

Wie der Primus-Preis wirkt, fasst Matthias Pfeiffer
vom Projekt "Stadt, Land, Fluss" (Primus-Preisträger
im Mai 2016) zusammen: "Dank der Auszeichnung
gewinnt das Projekt an Seriosität, da es von einer anerkannten
und bewährten Institution bewertet und für wertvoll erachtet wurde."

 
 
 

Wir hoffen, der Newsletter hat Ihnen gefallen. Wenn ja, dann leiten Sie ihn doch einfach weiter. Vielleicht kennen Sie noch jemanden mit Interesse an den Themen der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

Wir freuen uns über Ihre Nachrichten.
E-MAIL SENDEN

 
 
NEWSLETTER ABMELDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
 
 

Impressum
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Stiftung Bildung und Gesellschaft, Pariser Platz 6, 10117 Berlin, Tel.: (030) 322 982-531, Fax: (030) 322 982-569, www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. Birgit Ossenkopf
Die Stiftung Bildung und Gesellschaft ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Verwaltung des Stifterverbandes. Sie wird von ihm im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten.

Angaben gemäß § 5 TMG/§ 55 RfStv: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V., Barkhovenallee 1, 45239 Essen, T 0201 8401-0, F 0201 8401-301,mail@stifterverband.de
Präsidium des Stifterverbandes (i.S.d.V.): Prof. Dr. Dr. Andreas Barner (Vorsitzender), Dr. Simone Bagel-Trah, Dr. Kurt Bock, Dr. Nikolaus von Bomhard, Dr. phil. Nicola Leibinger-Kammüller, Dr. Reinhard Christian Zinkann, Prof. Dr. Andreas Schlüter

Eingetragen beim Vereinsregister Essen
VR 5776 St.-Nr.: 112/5950/0747


www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de