Stiftung Bildung und Gesellschaft Newsletter
     
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Wahl zum Primus des Jahres ist entschieden. In einem öffentlichen SMS-Voting haben Sie den Sieger bestimmt. Allen, die abgestimmt haben, herzlichen Dank fürs Mitmachen! Welches Projekt den Preis mit nach Hause nehmen darf und wer auf dem zweiten und dritten Platz gelandet ist, erfahren Sie hier im Newsletter. Außerdem haben wir zwei weitere prämierte Projekte der letzten Monate für Sie, darunter unseren ersten Sonder-Primus Digital.

Ihr Team der Stiftung Bildung und Gesellschaft

 
 
 

Primus-Preis

 
Foto: Peter Himsel


Preisverleihung am 27. April 2017 in Berlin:
Artemis Toebs (Deutscher Engagementpreis), Carmen Stürzel (Lesewelt Ortenau e.V.), Heinz-Rudi Spiegel (JK-Stiftung), Beate Jäger (Lesewelt Ortenau e.V.), Katrin Hesse (LiteraturInitiative Berlin), Katharina Kästel-Sasse (Montessori-Verein Chemnitz e.V.), Birgit Ossenkopf und Arend Oetker (beide Stiftung Bildung und Gesellschaft) (v.li.).
Foto: Peter Himsel

 
 

Primus des Jahres 2017: Die Preisträger

Die Schülerfirma Holunder aus Chemnitz konnte von den 16 nominierten Primus-Preisträgern 14,8 Prozent aller Stimmen beim Publikumsvoting auf sich vereinen.
Die Idee hinter dem Projekt: Kinder übernehmen Verantwortung für ihr eigenes Schulgebäude. Die Schülerfirma ist wie ein richtiges kleines Unternehmen organisiert.
Am 27. April 2018 wurde im Rahmen des Netzwerktreffens der Primus-Projekte dem Sieger der mit 3.000 Euro dotierte Hauptpreis überreicht. Noch einmal: Herzlichen Glückwunsch!
Mehr Info zum Projekt


In diesem Jahr erhielten außerdem das zweit- und drittplatzierte Projekt jeweils 1.000 Euro. Und die Entscheidung war knapp: Mit 14,6 Prozent Stimmanteil gelangte das Projekt 100 Berliner Gesichter auf den zweiten Platz. Jugendliche, die in der Hauptstadt leben, stellen sich gegenseitig Fragen zu ihrem Leben und dokumentieren die Gespräche in Text und Bild. Mit dabei sind Mädchen und Jungen, die in Berlin aufgewachsen sind, aber auch Jugendliche mit Migrationshintergrund.
Mehr Info zum Projekt

Drittplatzierte wurden die Spielplatz-Vorleser mit 12,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. Bei dem Projekt des Lesewelt Ortenau e.V. aus Offenburg begeistern Jugendliche in den Ferienwochen Kinder fürs Lesen, indem sie sie auf Spielplätzen besuchen und ihnen die Welt der Bücher näher bringen.
Mehr Info zum Projekt

Die Stimmenverteilung in der Übersicht:
Endergebnis des Votings
 

 

 
 
 
Musiker ohne Grenzen

Foto: Musiker ohne Grenzen

 
 

Primus des Monats April 2018

Musiker ohne Grenzen im Osdorfer Born

Im vergangenen Monat ging unser Primus-Preis nach Hamburg. Kinder aus sozialen Brennpunkten haben kaum die Chance, ein Instrument zu erlernen oder die eigene Stimme auszubilden. Hier setzt ein Projekt an, in dem sich Studierende der Hochschule für Musik und Theater engagieren und Schülern jede Woche professionellen Unterricht erteilen. Klavier, Gitarre, Posaune, Singen im Chor oder Spielen in einer Band stehen auf dem Programm. Zweimal im Jahr gibt es Konzerte und besondere Aktionen wie ein Besuch im Tonstudio mit Produktion einer CD.

Mehr Info zum Projekt

 

 
 
 
DahlTube

Foto: Martin Fechtner

 
 

Erster Sonder-Primus Digital

DahlTube

Den Sonder-Primus Digital verleiht die Stiftung Bildung und Gesellschaft jetzt viermal im Jahr an zivilgesellschaftliche Initiativen, die das Ziel haben, Kinder und Jugendliche auf das Leben in einer digitalen Welt vorzubereiten. Der erste Preisträger kommt aus dem Ruhrgebiet: Mit einem eigenen YouTube-Kanal werden Jugendliche an der Gelsenkirchener Hauptschule Am Dahlbusch von Medienkonsumenten zu Videoproduzenten. Sie produzieren Clips zur Berufsorientierung und Erklärfilme rund um den Schulalltag. Der 26. Juni 2018 ist offizieller Starttermin für den DahlTube-Kanal auf der Video-Plattform YouTube. 

Mehr Info zum Projekt
 

 
 
 

Veranstaltungen

 
Bildung ist mehr als Schule

Foto: David Ausserhofer

 
 

Bildung ist mehr als Schule

Außerhalb der Schule gibt es eine Vielzahl an Lernorten und Lernangeboten, die Lücken im staatlichen Angebot schließen. Insbesondere für Kinder aus bildungsfernen Familien sind sie essenziell, da hier neben Wissen auch Werte und Fertigkeiten vermittelt werden, die sonst häufig zu kurz kommen. Um dieses Thema drehte sich ein Diskussionsabend am 12. April 2018 in Berlin, zu dem die Stiftung Bildung und Gesellschaft und Netzwerk Chancen unter anderem Katja Suding, die stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, und den prominenten Künstler und Coach Detlef Soost begrüßen konnten. Als Nachlese gibt es einen Bericht mit Fotos sowie den kompletten Tonmitschnitt der Veranstaltung.

Mehr Info zur Veranstaltung
 

 

 
 
 

Act for Impact: Finale am 19. Juni 2018

Act for Impact

Fünf ausgewählte Social Start-ups werden ihre innovativen Ideen oder Projekte im Bereich Bildung beim Finale von Act for Impact in München präsentieren. Sie erhalten damit die Chance auf 40.000 Euro Preisgeld für den Hauptpreis sowie die Aufnahme in die exklusive Gründungsförderung der Social Entrepreneurship Akademie.

Mehr Info zu Act for Impact
 

 
 
 

Mitwirken

 

Ihre Spende für die besten Bildungsprojekte

 
 
Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Damit die Stiftung Bildung und Gesellschaft auch in Zukunft hervorragende Projekte finanziell unterstützen kann, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Überall in Deutschland gibt es kleine, innovative Projekte, die Kinder und Jugendliche gezielt und gekonnt fördern. Mit Ihrer Spende tragen Sie einen Teil dazu bei, dass diese Initiativen bekannt werden, ihre Kosten decken und Investitionen tätigen können, um noch besser zu werden. Helfen Sie mit!

Unterstützen Sie uns dabei mit Ihrer Spende!

 
 
 

Wir hoffen, der Newsletter hat Ihnen gefallen. Wenn ja, dann leiten Sie ihn doch einfach weiter. Vielleicht kennen Sie noch jemanden mit Interesse an den Themen der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

Wir freuen uns über Ihre Nachrichten.
E-MAIL SENDEN

 
 
NEWSLETTER ABMELDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
 
 

Impressum
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Stiftung Bildung und Gesellschaft, Pariser Platz 6, 10117 Berlin, Tel.: (030) 322 982-531, Fax: (030) 322 982-569, www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. Birgit Ossenkopf
Die Stiftung Bildung und Gesellschaft ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Verwaltung des Stifterverbandes. Sie wird von ihm im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten.

Angaben gemäß § 5 TMG/§ 55 RfStv: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V., Barkhovenallee 1, 45239 Essen, T 0201 8401-0, F 0201 8401-301,mail@stifterverband.de
Präsidium des Stifterverbandes (i.S.d.V.): Prof. Dr. Dr. Andreas Barner (Vorsitzender), Dr. Simone Bagel-Trah, Dr. Kurt Bock, Dr. Nikolaus von Bomhard, Dr. phil. Nicola Leibinger-Kammüller, Dr. Reinhard Christian Zinkann, Prof. Dr. Andreas Schlüter

Eingetragen beim Vereinsregister Essen
VR 5776 St.-Nr.: 112/5950/0747


www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de