Stiftung Bildung und Gesellschaft Newsletter
     
 

Liebe Leserin, lieber Leser,

zivilgesellschaftliche Bildungsprojekte kosten Geld. Egal, ob Arbeitsmaterialien, EDV-Ausstattung oder Honorare – irgendwie muss das alles bezahlt werden. Das wissen auch unsere Primus-Preisträger nur zu gut. Deshalb haben wir für unsere Primus-Alumni die sogenannte "Primus-Challenge" ins Leben gerufen – eine Spendenmeisterschaft, in deren Rahmen wir noch einmal einen Bonus an die Projekte auszahlen. In dieser Ausgabe des Newsletters erfahren Sie alles zur Challenge.

Außerdem stellen wir Ihnen unsere aktuellen Primus-Preisträger vor, die wir in den letzten beiden Monaten ausgezeichnet haben. Sie geben in unterschiedlichen Themenfeldern wichtige Bildungs-Impulse. Und schließlich möchten wir Sie noch auf das nächste kostenlose Webinar des Deutschen Lehrerforums aufmerksam machen. Ein Angebot, das sich wachsender Beliebtheit erfreut.


Ihr Team der Stiftung Bildung und Gesellschaft
 
 

 

Primus-Challenge

 
 
 
Primus-Challenge
 
 

 
Wir haben unsere erste Primus-Challenge gestartet: 17 Primus-Preisträger sammeln bis zum 14. Dezember 2018 über die Online-Plattform Betterplace möglichst viele Spenden für ihre Arbeit. Dabei definiert jedes Projekt für sich individuelle Ziele, um bestimmte Anschaffungen zu machen oder Teilprojekte umsetzen zu können. Um den Anreiz fürs Spenden noch ein wenig zu erhöhen, legt die Stiftung Bildung und Gesellschaft bis zu einem gewissen Betrag pro gesammeltem Euro zusätzlich 50 Cent obendrauf. Außerdem werden die fünf erfolgreichsten Projekte mit einem Bonus zwischen 500 und 1.500 Euro belohnt.

Sie möchten unseren Primus-Preisträgern helfen, ihre Spendenziele zu erreichen? Dann informieren Sie sich jetzt zu den teilnehmenden Projekten und machen Sie mit!

Zur Primus-Challenge
 

 
 
 

Primus-Preis

 
 
 
Foto: Die Samstagslerner

Foto: Die Samstagslerner

 
 

Die Samstagslerner

Primus des Monats November 2018
Privatinitiative, Riedstadt

Unser neuester Primus-Preisträger ist eine Einzelinitiative aus Südhessen: Ilona Jahnke betreut jeden Samstag eine Gruppe Geflüchteter, die mit ihr zusammen Deutsch lernen. Das Besondere: Neben dem Sprachunterricht hilft sie ihren "Samstagslernern", vor Ort einen Verein zu finden, der zu ihren jeweiligen Interessen passt. So bringt sie die Geflüchteten zu Sportclubs oder zur Jugendfeuerwehr und kombiniert damit Sprachförderung mit Integration in die örtliche Gemeinschaft.
Zum Preisträger
 

 

 
 
 
Foto: Rauhreif e.V. – Hilfe bei sexualisierter Gewalt

Foto: Rauhreif e.V. – Hilfe bei sexualisierter Gewalt

 
 

Schule mit Schutzkonzept

Primus des Monats November 2018
Rauhreif e.V. – Hilfe bei sexualisierter Gewalt, Ansbach

Das Thema der sexualisierten Gewalt aus der Tabuzone herausholen – das ist ein Ziel dieses Primus-Preisträgers. Mit einem umfassenden Ansatz geht der Verein an Schulen, um sowohl Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler als auch Eltern für das Thema zu sensibilisieren. Zum einen erfahren die Erwachsenen, wie sie das Risiko eines Übergriffs vermindern und mit den Kindern offen über das Thema reden können. Zum anderen lernen die Schülerinnen und Schüler konkret, wie sie sich in bedrohlichen Situationen verhalten. Am Ende des Projekts steht ein individuelles Schutzkonzept für die Schule.
Zum Preisträger
 

 
 
 

Deutsches Lehrerforum

 
Webinare
 
 

Webinar: Growth Mindset

In dem Webinar am 29. November 2018 ab 19:00 Uhr stellt Caroline von St. Ange, Teach First Fellow an der Paul-Schmidt-Schule in Berlin, die Methode des Growth Mindset vor. Dabei steht im Vordergrund, Schülerinnen und Schülern ein positives Fähigkeitsselbstkonzept zu vermitteln. So werden sie selbstbewusster und lernen, ihre Möglichkeiten realistisch einzuschätzen. Nach einer theoretischen Einführung geht die Referentin außerdem auf Beispiele aus der Praxis ein. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung erforderlich.
Zur Webinar-Anmeldung
 

 
 
 

Mitwirken

 

Mit Trauerspenden eines Familienmitglieds gedenken

 
 
Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Nach einem Trauerfall entscheiden sich Angehörige nicht selten dazu, anstelle von Kränzen zum Spenden für einen wohltätigen Zweck aufzurufen. Damit kann im Sinne der Verstorbenen gemeinnützige Arbeit gefördert werden. Sollten Sie sich dazu entscheiden, Trauerspenden für Bildungszwecke zu sammeln, möchten wir Sie dazu einladen, die Stiftung Bildung und Gesellschaft in Betracht zu ziehen. Mit unserer Arbeit unterstützen wir Menschen, die sich vor Ort für die Bildung von Kindern und Jugendlichen engagieren. 
Dazu kann die Spende im Namen Ihres Angehörigen
einen wichtigen Teil beitragen.

Informationen zu Trauerspenden

 
 
 

Wir hoffen, der Newsletter hat Ihnen gefallen. Wenn ja, dann leiten Sie ihn doch einfach weiter. Vielleicht kennen Sie noch jemanden mit Interesse an den Themen der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

Wir freuen uns über Ihre Nachrichten.
E-MAIL SENDEN

 
 
NEWSLETTER ABMELDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
 
 

Impressum
Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Stiftung Bildung und Gesellschaft, Pariser Platz 6, 10117 Berlin, Tel.: (030) 322 982-531, Fax: (030) 322 982-569, www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de

Verantwortlich für den Inhalt: Dr. Birgit Ossenkopf
Die Stiftung Bildung und Gesellschaft ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der Verwaltung des Stifterverbandes. Sie wird von ihm im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten.

Angaben gemäß § 5 TMG/§ 55 RfStv: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V., Barkhovenallee 1, 45239 Essen, T 0201 8401-0, F 0201 8401-301,mail@stifterverband.de
Präsidium des Stifterverbandes (i.S.d.V.): Prof. Dr. Dr. Andreas Barner (Vorsitzender), Dr. Simone Bagel-Trah, Dr. Kurt Bock, Dr. Nikolaus von Bomhard, Dr. phil. Nicola Leibinger-Kammüller, Dr. Reinhard Christian Zinkann, Prof. Dr. Andreas Schlüter

Eingetragen beim Vereinsregister Essen
VR 5776 St.-Nr.: 112/5950/0747


www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de