Primus-Preis

Sonder-Primus Digital im März 2018:

DahlTube

Mit einem eigenen YouTube-Kanal will eine Gelsenkirchener Hauptschule Jugendliche von Medienkonsumenten zu Videoproduzenten machen: Clips zur Berufsorientierung und Erklärfilme rund um den Schulalltag stehen vor allem auf dem Programm von DahlTube. Das Projekt, getragen vom gemeinnützigen Förderverein der Hauptschule Am Dahlbusch in Gelsenkirchen-Rotthausen, ist im aktuellen Schuljahr gestartet. Die Schüler wählen Themen aus, erarbeiten gemeinsam das Drehbuch und produzieren die Videos unter Anleitung weitgehend selbst. Sie besuchen Arbeitgeber in ihrem Stadtteil und stellen in kurzen Filmen die Ausbildungsmöglichkeiten vor. Manchmal bekommt die Gruppe auch von den Lehrern eine sogenannte Challenge, bei der in einer vorgegeben Zeit ein kleines Video zu einem bestimmten Thema entstehen soll.

Das DahlTube-Projekt ist im Wahlpflichtunterricht der Klassen 7 und 8 sowie 9 und 10 eingebettet. Auch die zehn Internationalen Förderklassen an der Schule sind mit dabei. "Wir sehen als eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben, die Schüler auf die zunehmend digitale Arbeitswelt vorzubereiten", erklärt Kolja Brandtstedt, der als Teach First Fellow an der Hauptschule arbeitet und einer der Initiatoren des Projekts ist. Die Jugendlichen trainieren, Informationen zu recherchieren und sie verständlich aufzubereiten. Kolja Brandtstedt: "Das erfordert sowohl eine detaillierte fachliche Einarbeitung als auch Kreativität, um die Inhalte unterhaltsam und informativ umzusetzen." Die Arbeit in Kleingruppen steigert dabei die Team- und Kommunikationsfähigkeit der Jugendlichen.

Foto: Martin Fechtner

Die Initiative hat bereits unter anderem aus dem Projektfonds des Deutschen Lehrerforums eine Anschubförderung erhalten, um technische Ausrüstung anzuschaffen. Die ersten Videos sind fertigproduziert. Der 26. Juni 2018 ist als offizieller Starttermin für den Kanal auf der Video-Plattform YouTube festgesetzt. Ab diesem Tag sind die Clips dann auch für die Öffentlichkeit zugänglich.

"DahlTube ist ein gelungenes Beispiel, wie digitale Medien schulische Bildung bereichern können", meint Birgit Ossenkopf, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung Bildung und Gesellschaft. Die Jury würdigt vor allem, dass die Schüler selbst kreativ werden und dank eigener Erfahrung als Produzenten die Inhalte kritischer reflektieren. Birgit Ossenkopf: "Der bewusste Umgang mit dem Medium Video ist im digitalen Zeitalter eine Schlüsselkompetenz."

Foto: Martin Fechtner

Fotos: Martin Fechtner

Der DahlTube-Kanal auf YouTube
Offizieller Start am 8. Juni 2018

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden