Act for Impact 2018 ausgeschrieben:

Förderprogramm für Gründer

mit Verantwortung


Das Förderprogramm "Act for Impact" wird zum sechsten Mal für sozialunternehmerische Ideen und Gründer aus dem Bereich Bildung ausgeschrieben. Mit Fördergeldern von insgesamt 48.000 Euro vergibt die Social Entrepreneurship Akademie gemeinsam mit der Stiftung Bildung und Gesellschaft den höchstdotierten Preis zu diesem Thema in Deutschland. Die Bewerbung ist ab heute bis zum 15. März 2018 möglich.

Pressemitteilung vom 1. Februar 2018


Damit neue Ideen und Initiativen zur Lösung hochrelevanter Fragen im Themenbereich Bildung in Deutschland eine große öffentliche Bühne bekommen und zudem die Chance auf finanzielle und beratende Förderung erhalten, wurde der Act for Impact Förderpreis 2012 ins Leben gerufen. In der Zwischenzeit ist Act for Impact zu einem der profiliertesten Gründerwettbewerbe für Social Entrepreneurship avanciert und wird nun erneut ausgeschrieben.

Auch im sechsten Wettbewerbsjahr werden herausragende Ideen und Social Start-ups aus dem Bereich Bildung gesucht und gefördert. Insgesamt werden 48.000 Euro an Fördergeldern für Gründerinnen und Gründer vergeben, die gesellschaftlich verantwortungsvolles Handeln und unternehmerisches Denken in Einklang bringen.

Von 1. Februar bis 15. März 2018 können sich Sozialunternehmer und alle, die es werden wollen, online für das Förderprogramm bewerben. "Act for Impact hat in den vergangenen Jahren herausragende Initiativen hervorgebracht, die sich der Lösung sozialer Herausforderungen im Bereich Bildung verschrieben haben", sagt Birgit Ossenkopf, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung Bildung und Gesellschaft. "Wir freuen uns, Act for Impact als Förderer zu unterstützen und gemeinsam mit dem erfahrenen Team der Social Entrepreneurship Akademie weiterzuentwickeln."

Philipp Arlt, Mitgründer der MUT Academy, gewann mit seinen beiden Teamkolleginnen 2017 den ersten Preis bei Act for Impact und resümiert den Effekt der Förderung ein halbes Jahr nach der Verleihung: "Der Gewinn des Act for Impact Förderpreises hat uns den entscheidenden Rückenwind und Mut in Richtung selbstständigem Sozialunternehmertum mit der MUT Academy gegeben. Das Coaching der Social Entrepreneurship Akademie gab uns wichtige Impulse bei der Organisationsentwicklung, die gerade zu Beginn die Grundlage für fruchtbare Arbeit ist. Nicht zuletzt haben wir durch die Öffentlichkeitsarbeit und den Auftritt beim Finale einige vielversprechende Kontakte geknüpft, die unsere Arbeit in Zukunft beflügeln dürften."

Der Wettbewerb – Preise

Am 19. Juni 2018 werden fünf ausgewählte Social Start-ups ihre innovativen Ideen oder Projekte im Bereich Bildung beim Finale in München präsentieren. Sie erhalten damit die Chance auf 40.000 Euro Preisgeld für den Hauptpreis sowie auf die Aufnahme in die exklusive Gründungsförderung der Social Entrepreneurship Akademie. Das hohe Preisgeld soll das Start-up dabei unterstützen, ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufzubauen. Das zweitplatzierte Team erhält 5.000 Euro Preisgeld. Außerdem wird vorab durch ein öffentliches Voting ein Publikumspreisträger ermittelt, der 3.000 Euro gewinnt. Neben der Chance auf den Gewinn des Förderpreises und der Gründungsberatung durch die Social Entrepreneurship Akademie erhalten alle zehn Teams, die am Publikumspreis teilnehmen, wertvolle Hinweise und Anregungen zu ihren Projektideen. Bis zum 15. März 2018 können sich alle Start-ups bewerben, die maximal drei Jahre alt sind. Auch Ideenkonzepte können eingereicht werden.

Detaillierte Ausschreibung auf der Website der Social Entrepreneurship Akademie


Die Stiftung Bildung und Gesellschaft engagiert sich für eine starke Zivilgesellschaft im Bildungssystem. Mit Förderinitiativen, Preisen und Dialogangeboten unterstützt sie Menschen, denen Bildung von Kindern und Jugendlichen am Herzen liegt. Im Fokus ihrer Arbeit stehen zivilgesellschaftliche Initiativen für Kinder und Jugendliche, Sozialunternehmen sowie engagierte Lehrkräfte. Die Stiftung Bildung und Gesellschaft wurde 2013 vom Stifterverband gegründet.

Die Social Entrepreneurship Akademie wurde 2010 als Netzwerk-Organisation der Münchner Hochschulen und deren Entrepreneurship Center gegründet. Unter dem Leitspruch "Education for Societal Change" qualifiziert sie Sozialunternehmer und solche, die es werden wollen. Förderer der Akademie sind unter anderem Falk F. Strascheg, Bernd Wendeln, die BMW Stiftung Herbert Quandt, BonVenture, die Stiftung Mercator, der Stifterverband für die deutsche Wissenschaft sowie die Vodafone Stiftung.


Ansprechpartnerin bei der Social Entrepreneurship Akademie:

Kristina Notz
Heßstr. 89
80797 München
Tel.: (089) 21 806-206
E-Mail senden

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden