Offenes Erleben und Lernen

Thema: Forschendes Lernen

Offenes Erleben und Lernen in den Lernwerkstätten der Würfelturmschule
Förderverein der Würfelturmschule Hofgeismar e.V.
Würfelturmschule Hofgeismar (Grundschule)
Hessen
Zur Website

Fotos: Förderverein der Würfelturmschule Hofgeismar e.V.

Vielfältige Lernformen außerhalb des Unterrichts bringen engagierte Schüler hervor

Die Lernwerkstätten der Würfelturmschule wurden gegründet, um über den normalen Unterricht hinaus Raum zu schaffen für ein handlungsorientiertes Erleben und Lernen der Schulkinder. Dieses Projekt ist klassen- und jahrgangsübergreifend, fächerübergreifend, interdisziplinär sowie anwendungs- und interessenorientiert. Ziel ist es, die gesamte, sehr heterogene Schülerschaft angemessen zu fördern und zu fordern. Das Leitbild mit den Leitsätzen "Alle sind willkommen" und "Jeder findet seinen Weg" prägt die tägliche Arbeit der Schule.

Das Lernen in den Werkstätten findet im Klassenverband, in Kleingruppen und Arbeitsgemeinschaften sowie in Einzelfördermaßnahmen statt. Gearbeitet wird parallel zum Unterricht nach Stundentafel oder zusätzlich am Nachmittag, d.h. bis zu acht Schulstunden wöchentlich oder in einer kontinuierlichen Arbeitsgemeinschaft über ein Schulhalbjahr hinweg.

Die Themen werden mit den Kindern und dem Kollegium abgestimmt und durch regelmäßige Evaluation den jeweiligen Interessen und Rahmenbedingungen angepasst. Durch die Kooperation mit externen Partnern können auch außerschulische Lernorte genutzt werden, wie beispielsweise der Bio-Club der Gesamtschule Hofgeismar, das lokale Stadtmuseum, das "Nawilola-Projekt" der Universität Kassel, die örtliche Musikschule und ein pädagogischer Zirkus.

Die Kinder erhalten in den Lernwerkstätten einen offenen Zugang zu vielfältigen handlungsorientierten Themen ihrer alltäglichen Umwelt. Sie zeigen hier ein hohes Engagement, und nicht zuletzt die Projektergebnisse beweisen die positive Wirkung dieses Zusatzangebotes. Es besteht eine große Nachfrage nach freien Plätzen. Die Schule und das Kollegium haben sowohl bei den Eltern als auch in der Öffentlichkeit an Ansehen gewonnen. Zudem wurde der Würfelturmschule das Gütesiegel der Hochbegabtenförderung verliehen.

PDF-Download der Präsentation

Die Würfelturmschule in Hofgeismar hat 425 Schüler, von denen ungefähr 35 Prozent einen Migrationshintergrund haben. Etwa 30 Prozent der Kinder kommen aus sozial schwachen Familien. Das Kollegium umfasst 25 Pädagogen. Es werden sowohl besonders begabte Schüler gefördert als auch lernschwache Kinder unterstützt, unter anderem gibt es eine Hausaufgabenhilfe der Arbeiterwohlfahrt.

Der Förderverein wurde 1995 gegründet und hat aktuell 115 Mitglieder. Es handelt sich hierbei um einen nichtwirtschaftlichen Verein, der die Lehrangebote an der Würfelturmschule erweitern und die Ausstattung mit Lehr-, Spiel- und Sportgeräten verbessern will. Außerdem leistet er in besonderen Fällen wirtschaftliche Hilfestellung für Schüler. Die Finanzmittel stammen aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Fördermitteln und Einnahmen aus eigenen Aktivitäten an der Schule, wie zum Beispiel Catering, Weihnachtsmarkt, Flohmarkt, Spiel- und Sportfeste.