Lebensabdrücke - Wir sind alle anders

Thema: Kompetenzerwerb

Lebensabdrücke – Wir sind alle anders
Förderverein der Grundschule Königshufen e.V.
Grundschule Windmühlenweg, Görlitz-Königshufen
Sachsen
Zur Website

Fotos: Katrin Völpel

Behinderte und nicht-behinderte Grundschüler in Görlitz lernen in Mitmachaktionen, sich gegenseitig zu respektieren und zu verstehen.

"Lebensabdrücke" heißt das Projekt, das der Schulförderverein gemeinsam mit "Senfkorn – Der Laden für LebensWachstum" an der Grundschule Königshufen in Görlitz realisiert. Es setzt sich mit den besonderen Gegebenheiten einer Schule auseinander, deren Ziel die Integration von Kindern mit Behinderungen oder Sinnesschädigungen ist. Die Grundschulkinder sollen hier die Möglichkeit erhalten, behinderten Menschen auf sehr natürliche Weise zu begegnen und Berührungsängste abzubauen. Jeden Menschen, unabhängig von seiner Behinderung oder Benachteiligung zu schätzen, ist eine Herausforderung, die es auch in der Nachbarschaft, in anderen Schulen sowie im Berufsleben oder im sozialen Umfeld zu meistern gilt.

Während einer Ferienwoche erleben Schüler in Mitmachaktionen, wie der Alltag für einen Menschen aussieht, der in irgendeiner Weise behindert ist. Wie bewegt man sich mit einem Rollstuhl durch das Schulhaus? Was versteht jemand, der schlecht hört? Woran orientiert sich jemand, der nicht gut sehen kann? Das hilft den Kindern, Verständnis füreinander zu entwickeln und sich gegenseitig im Alltag zu unterstützen statt einen behinderten Menschen aus Scham und Unsicherheit zu meiden. Darüber hinaus berichten behinderte Erwachsene aus ihrem Leben. Die Ergebnisse der Projektwoche wurden in einem Theaterstück und in einer "Ausstellung zum Mitmachen" in der Grundschule Königshufen dargestellt.

Das Projekt trägt dazu bei, dass es in der Grundschule Königshufen gelingt, die sozialen Kompetenzen der Kinder im Umgang mit behinderten Menschen zu entwickeln. Die Schüler lernen, offen aufeinander zuzugehen und sind bereit, einander zu helfen. Dabei stellen sie fest, dass jeder anders ist, seine Stärken und Grenzen hat. So entsteht eine positive Lern- und Lebensatmosphäre und die Kinder erwerben Fähigkeiten, die weit über ihre Grundschulzeit hinaus wirken.

Die Grundschule Königshufen ist Stützpunktschule für Integration von Kindern mit körperlichen Behinderungen, Sinnesschädigungen und emotional-sozialen Auffälligkeiten. Sie befindet sich im Stadtteil Görlitz-Königshufen in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Förderschulzentrum. In der Nähe gibt es auch eine Wohnsiedlung mit Familien, in denen Menschen mit Behinderungen leben.

Der Förderverein der Grundschule Königshufen wurde am 19. Mai 2011 mit dem Zweck gegründet, die Erziehung und Bildung an der Grundschule Königshufen ganzheitlich zu fördern. Dies wird auf der Grundlage der zur Verfügung stehenden Mittel realisiert, die durch Beiträge, Spenden und Projektförderungen eingenommen werden oder aus der Durchführung von Veranstaltungen stammen. Die Aktivitäten und Projekte des Fördervereins werden in enger Abstimmung mit der Schule und dem Elternrat durchgeführt.