Ehemalige kehren an die Schule zurück

Thema: Berufsvorbereitung

Ehemalige kehren an die Schule zurück
Förderkreis Gymnasium Lindenberg e.V.
Gymnasium Lindenberg
Landkreis Lindau
Bayern
Zur Website des Gymnasiums
Zur Website des Förderkreises

Vorträge und Konzerte erlauben einen Blick in die weite Welt – Hilfe bei der Berufswahl

Seit 1992 organisiert der Förderkreis die Reihe "Ehemalige kehren an die Schule zurück". In loser Folge finden Vorträge, Konzertabende, Bühnenauftritte und Ausstellungen ehemaliger Schüler statt. Ziel des Projektes ist es, die Schüler mit möglichst vielen und unterschiedlichen beruflichen Werdegängen bekannt zu machen. Da viele der Ehemaligen auch im Ausland tätig sind, wird den Kindern und Jugendlichen in einer globalen Welt der "Blick über den eigenen Tellerrand" ermöglicht. Dies ist wichtig, da viele Schüler des Gymnasiums Lindenberg keinen akademischen Hintergrund haben. Außerdem wird durch diese Veranstaltungen die Verbundenheit mit der Schule und der Schulgemeinschaft nachhaltig gefördert.

Der Förderverein übernimmt in Zusammenarbeit mit der Schulleitung die Planung, Pressearbeit und Durchführung der Veranstaltungen. Ehemalige, die "es zu etwas gebracht haben", werden angesprochen, ob sie über ihre Karriere berichten können. Im Anschluss an die Vorträge gibt es immer die Möglichkeit zur Diskussion. Zudem werden im Vorfeld spezielle Workshops angeboten. "Jazz&Käs" mit der aktuellen Big Band des Gymnasiums stellt den Höhepunkt der Konzerte dar, der sich mit 300 bis 400 Besuchern zum "Ehemaligen-Treff" entwickelt hat.

Die Veranstaltungen sind meist sehr gut besucht. Sie haben das schulische Leben nachhaltig bereichert und die Jugendlichen in ihrer Berufswahl unterstützt. Vor allem im musischen/darstellenden Bereich haben sie viele Anregungen erhalten. Die Einnahmen aus den Vorträgen und Konzerten kommen ausschließlich der Schule zugute. Aus den Erlösen konnten verschiedene Anschaffungen getätigt werden, wie beispielsweise Noten und Arrangements, ein Konzertflügel, ein Bariton- und Tenorsaxophon, eine Bassposaune, ein Vibraphon, Requisiten für die Theatergruppe. Außerdem konnte eine Konzertreise der Big Band in die USA unterstützt werden.

Das Gymnasium Lindenberg ist eine Schule mit sprachlicher und naturwissenschaftlich-technischer Ausrichtung. Es wurde im Jahr 1920 als sechsklassige Realschule gegründet. Erst 1955 gab es den ersten Abiturjahrgang. Derzeit lernen hier 657 Schüler. Das Einzugsgebiet ist der obere Landkreis Lindau. Zahlreiche Partnerschaften mit Schulen in den USA, in Frankreich und Ungarn bereichern das Schulleben.

Der Förderverein wurde 1987 gegründet. Er unterstützt die Schule in ideeller und materieller Weise und ist zudem Bindeglied zwischen den Ehemaligen und der Schule. Aktiver Teil des Vereins ist der achtköpfige Ausschuss, der die Veranstaltungen organisiert und die Verwaltungsaufgaben übernimmt. Insgesamt hat der Förderverein etwa 120 Mitglieder.